16.02.2017

Lesung in der Volksbühne - "Die Kamera klickt und ich bleibe"

Die Kamera klickt und ich bleibe. Buchcover.Am Donnerstag, 23. Februar 2017, lädt die Behindertenhilfe des Evangelischen Johannesstifts um 20 Uhr zu einer Lesung in die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (Linienstraße 227, 10178 Berlin) ein. Die Schauspieler Luise Pöls und Roman Schomburg lesen aus dem Text- und Bildband „Die Kamera klickt und ich bleibe“. Darin erzählen Menschen aus Deutschland, Russland, Syrien und Ägypten ihre Geschichten und Träume.

Die Texte und Bilder zeigen, dass sich Menschen tief im Inneren ein Leben ohne Grenzen wünschen – ohne Grenzen zwischen Ländern und Kulturen, Farbigen und Weißen, Kranken und Gesunden, Männern und Frauen. Das Buch ist ein gemeinsames Projekt der Pädagogischen Hochschule Smolensk (Russland) und der Behindertenhilfe des Evangelischen Johannesstifts.

Eintritt: 6 €  |  Bestellung unter Tel. (030) 240 65 777 oder ticket@volksbühne-berlin.de

 

 

 

 

Weitere Informationen:

Evangelisches Johannesstift, Jörg Markowski, Tel. 030 336 09 8002
Infos zur Lesung | Infos zum Buch