Sieben Schätze der KulturPiloten

7 Schätze aus 7 Jahren KulturPiloten

Seit 2009 erforschen Grundschüler und Grundschülerinnen aus den Brennpunkten Berlins in dem Projekt KulturPiloten im Rahmen der Kampagne Kinder beflügeln Berliner Kultur und Kultur in Berlin. Bis heute waren es über 500 Kinder, die zusammen mit ihren erwachsenen KulturPiloten die Möglichkeit nutzten, ihre Lebenswelt neu zu erleben, zu erforschen und zu entdecken. Dieser Beitrag ist der erste einer siebenteiligen Reihe. Jeder Beitrag wird ein besonderes Reiseerlebnis der KulturPiloten aus den Erinnerungen und Archiven hervorholen. Sieben Schätze aus sieben Jahren KulturPiloten.

Wohin soll denn die Reise gehen?

Jede KulturPilotenstaffel orientiert sich an einer der neun Musen der griechischen Antike – das sind die inspirierenden Töchter des Göttervater Zeus und der Titanide Mnemosyne. Dem entsprechend standen unterschiedliche Reiseziele auf der Tagesordnung – so flogen die Urania-KulturPiloten eher zur Sternwarte und die Polyhymnia-KulturPiloten in das Musikinstrumentenmuseum. Melpomene – Muse für das Schauspiel – führte ihre Kinder zum Theater und Erato zu Lesart. Alle trafen sich mitunter jedoch in der Ausstellung zum antiken Griechenland im Alten Museum. 

Neben den drei großen Ausflügen pro Staffel gab es jeweils Zeit für Vor- und Nachbereitung, denn das Erlernte und Erfahrene verdiente Raum zum gemeinsamen Verarbeiten. Und jedes Mal gab es viel zu lernen und zu entdecken! Die ausgewählten Kinder, die im Rahmen der KulturPiloten eine besondere außerschulische Bildungschance geboten bekamen, nutzten dankbar den besonderen Raum bei den KulturPiloten.

Nun aber los! Schätze bergen!