Soziale Fachschulen

Wir laden ein zum Infotag  am 17. Februar 2018!

Vier Stunden Zeit für Unterrichtseinblicke, Inforunden und/oder Beratungsgespräche. Zwischendrin ein Stück Kuchen oder ein Kaffee? Außerdem Bewerbungsmappencheck und unser Spezial: "Heilerziehungspflege - der unbekannte Beruf?" mit Praxiseinblick, Geräteparcours und "Berufekino". Und gleich gegenüber am Wichern-Kolleg gibt`s für Interessierte noch alles Wissenswerte zum Freiwilligen Sozialen Jahr und zur Diakon/in-Ausbildung im Johannesstift zu erfahren.

Einladung zum Infotag 2018

Berufe im Sozial- und Gesundheitsbereich haben Zukunft. Die Sozialen Fachschulen bieten praxisnahe und fachlich qualifizierte Ausbildungen für die unterschiedlichen sozialen Arbeitsbereiche an. Wir laden Sie ein, sich hier über die unterschiedlichen Ausbildungsgänge zu informieren.

Folgende Berufsabschlüsse sind an unseren Schulen möglich:

Sozialassistent/Sozialassistentin

Die Berufsfachschule für Sozialassistenz ermöglicht eine berufliche Erstausbildung für unterstützende Tätigkeiten im sozialpädagogischen und sozialpflegerischen Bereich. Sie dauert zwei Jahre und schafft Voraussetzungen für weiterführende Qualifizierungen, z.B. an Fachschulen.

Altenpfleger/Altenpflegerin

In der Berufsfachschule für Altenpflege findet der schulische Teil der Ausbildung zur Fachkraft in der Altenpflege statt (dreijährigen duale und vierjährige berufsbegleitende Ausbildung).

Heilerziehungspfleger/Heilerziehungspflegerin

Die Fachschule für Heilerziehungspflege bildet für den Bereich der Behindertenhilfe Fachkräfte in einer dreijährigen Vollzeit- und einer vierjährigen Teilzeit-Ausbildung aus.

Erzieher/Erzieherin

In der  Fachschule für Sozialpädagogik kann die dreijährige Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher absolviert werden (Vollzeit und berufsbegleitend).