Refugium

Beratung und Betreuung für Flüchtlinge

Unsere Einrichtung Refugium bietet traumatisierten Kriegsflüchtlingen und Asylbewerbern geschützten Wohnraum, in dem sie sich von ihren traumatischen Erlebnissen erholen können und Entlastung im Alltag erfahren. Wir bieten separate Wohneinheiten für Einzelpersonen und Familien auf dem Gelände des Paul Gerhardt Stifts.

Mit unserer Einrichtung wollen wir zur besseren Integration der Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Gewalt nach Deutschland geflohen sind, beitragen.

In unserer Beratungsstelle bieten wir bei uns wohnenden Flüchtlingen und Migrantinnen und Migranten Unterstützung in allen sozialen Fragen an, die von qualifizierten Dolmetscherinnen und Dolmetschern begleitet wird. Dazu gehören:

  • Hilfe bei der Beantragung von Leistungen
  • Unterstützung bei der Kommunikation mit Behörden und Ämtern
  • Beratung bei persönlichen und sozialen Schwierigkeiten
  • Vermittlung zu spezialisierten Hilfseinrichtungen
  • in Einzelfällen ist eine Begleitung zu Ämtern und Behörden möglich

 

Gespräche können durch Dolmetscherinnen und Dolmetscher für folgende Sprachen unterstützt werden: Bosnisch, Russisch, Tschetschenisch, Arabisch, Kurdisch. Wir können uns außerdem auf Englisch verständigen.

Wir bieten zudem die Möglichkeit von Hausaufgabenhilfe durch Ehrenamtliche an.

 

### Aus aktuellem Anlass ###

Wir können leider keine Kontakte für Kunstprojekte, Theaterprojekte, Filmaufnahmen oder ähnliche Aktivitäten etc. zu Personen vermitteln, die zu uns in die Beratung und hier zur Ruhe kommen möchten. Auch ein spontaner Besuch im Refugium ist leider nicht möglich.

Interview- und andere Presseanfragen bitte ausschließlich an: stefan.kurzke-maasmeier@paulgerhardtstift.de, Tel 45005 136, 0173 5678 422

Wir nehmen derzeit KEINE KLEIDERSPENDEN an, herzlichen Dank ann alle Spender! Dringend gebraucht werden jedoch BVG Karten und Geldspenden, etwa für den Kinderspielplatz.

 

Bitte beachten Sie, dass wir keine offene Beratungsstelle sind, sondern ausschließlich für unsere Bewohnerinnen und Bewohner. Im Einzelfall können wir - auch in Kooperation mit dem Stadtteilzentrum vor Ort -  Hilfen vermitteln, allerdings nur in begrenztem Rahmen. Wir bitten sie, sich bei allgemeinen sozialen Fragen rund um das Thema Migration und Asyl z.B. an folgende Stellen zu wenden:

 

Beauftragte des Senats von Berlin für Integration und Migration
Beratungsstelle
Potsdamer Straße 65
10785 Berlin (Mitte, OT Tiergarten),
Telefon: (030) 9017-2351
(030) 9017 - 2372 (Tel. Beratung)
Telefax: (030) 9017-2320

AWO Zentrum für Migration und Integration
Stettiner Str. 12
13357 Berlin
Telefon: 66 64 39 0
Telefax: 66 64 39 10
E-Mail: zmi@awoberlin.de
Internet: www.awoberlin.de
Sprechzeiten: Montag 10.00 bis 13.00 Uhr Donnerstag 13.00 bis 17.00 Uhr Beratungen auch in Englisch, Russisch, Spanisch und Türkisch

 

Unterstützen Sie die Arbeit des Refugiums durch Ihre Spende!

Ein Strickprojekt für bosnische Kriegswitwen, Ausflüge mit Jugendlichen, eine Ausstellung mit Kinderbildern aus Kriegsgebieten, Schulmaterial für den ehrenamtlichen Nachhilfeunterricht... Ihre Spende leistet einen wichtigen Beitrag dafür, dass unsere Projekte für und mit Flüchtlingen stattfinden können.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
 

Spendenkonto

Paul-Gerhardt-Stift zu Berlin
KD-Bank
BLZ 350 601 90
Kto 18 180
Stichwort: 910 860 Refugium

Gern stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus. Bitte geben Sie dazu auf dem Überweisungsträger Ihren vollständigen Namen und die Adresse an.

Mehr Information können Sie dem Infoflyer entnehmen, den Sie sich hier als PDF-Dokument herunterladen können.