Fachschule für Sozialpädagogik

Ausbildung

Als staatlich geprüfte Erzieherinnen und Erzieher arbeiten Sie selbstständig in verschiedenen sozialpädagogischen Praxisfeldern mit Kindern, Jugendlichen, Familien und Erwachsenen. Sie arbeiten z.B.

  • in Tageseinrichtungen (Kindergarten, Kindertagesstätte, Schule) sowie
  • Kultur- und Freizeiteinrichtungen für Kinder und Jugendliche,
  • in Kirchengemeinden,
  • in den Einrichtungen der Erziehungshilfe und
  • im Integrationsbereich.

 

In der Fachschule für Sozialpädagogik bieten wir zwei Ausbildungsgänge zur/zum Erzieher/in an:

eine dreijährige schulische Vollzeitausbildung
Dies ist eine vorwiegend schulische Ausbildung, in die drei Praxisphasen in unterschiedlichen Arbeitsfeldern integriert sind.
eine dreijährige berufsbegleitende Ausbildung
Während einer berufsbegleitenden Ausbildung ist man in einer Einrichtung tätig und besucht die Fachschule an zwei Nachmittagen in der Woche.

Für beide Ausbildungsgänge kann bei erfolgreicher Prüfung die staatliche Anerkennung beantragt werden..

Die Fachschule für Sozialpädagogik des Evangelischen Johannesstifts in Berlin ist eine staatlich anerkannte Schule in freier Trägerschaft. Das Schulgeld wird in  Raten erhoben und beträgt monatlich 70 Euro (Vollzeit)/ 100 Euro (Teilzeit).

Nach einer aktuellen Entscheidung des Landes Berlin können die Kosten für das Schulgeld durch die zuständige Senatsverwaltung übernommen werden.

Ausbildungsbeginn

Der nächste Ausbildungsgang beginnt im Sommer mit dem neuen Schuljahr.

Download