Aktuelles

28.04.2017

Dankeschön-Treffen bei strahlendem Sonnenschein

2017-04-01_Dankeschoentreffen_1.JPGAm Samstag, dem 1. April diesen Jahres, schien die Sonne so strahlend vom Himmel, dass die 85 Spender und Mitglieder des Freundeskreises in besonders fröhlicher Stimmung im Johannesstift (EJS) ankamen.

weiterlesen

27.04.2017

Ikea Stiftung spendet 95.000 Euro für „Schule ohne Grenzen“

Das Inklusionsprojekt des Evangelischen Johannesstifts hat Modellcharakter

weiterlesen

22.02.2017

Führung durch das Johannesstift mit Konzertbesuch am Samstag, 1. April 2017

Wir treffen uns um 13 Uhr am Infopavillon (Eingang Schönwalder Allee 26). Bei einem kleinen Rundgang über das Gelände erhalten Sie Einblicke in die Arbeit aus erster Hand. Sie erleben, wofür Ihre Spenden konkret eingesetzt werden. Danach genießen wir im Café Gartenlaube Kaffee und selbst gebackenen Kuchen.

weiterlesen

10.02.2017

„Nachhaltig Gutes tun - ein Testament oder eine Stiftung zu Gunsten des Evangelischen Johannesstifts“ am 25.04.2017 in Spandau

Am 25. April 1858 wurde das Evangelische Johannesstift durch Johann Hinrich Wichern in Berlin gegründet, um Menschen in Not zu helfen. Von Anfang an unterstützten Bürger mit Spenden, Erbschaften und Zustiftungen diese wichtige soziale Einrichtung.

Auch heute haben viele Menschen den Wunsch, mit ihrem Vermögen nachhaltig Gutes zu tun, etwa mit einem Testament oder einer Zustiftung. Was heißt das konkret? Dies ist das Thema einer Veranstaltung anlässlich des Gründungstages vor 159 Jahren im Evangelischen Johannesstift:

„Nachhaltig Gutes tun - ein Testament oder eine Stiftung zu Gunsten des Evangelischen Johannesstifts“  

am Dienstag, 25. April 2017 um 16:30 Uhr
im Evangelischen Johannesstift, Wilhelm-Philipps-Haus (Haus 50)
Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin-Spandau

weiterlesen

10.02.2017

Friederike-Fliedner-Hospiz – ein Herzensanliegen

Herr Lohmann ist Gast im Friederike-Fliedner-Hospiz im Wedding, das am 1. September 2016 mit16 Plätzen eröffnet wurde. Er hat einen dicken Verband im Gesicht und kann nur mit einem Auge schauen. Dennoch strahlt er große Freundlichkeit aus.

Stolz zeigt er sein Zimmer, das er mit einem Hauch von Exotik versehen hat: Grünpflanzen, Vögel aus lackiertem Holz; der Clou ist ein großer Plüschtiger mit blinkenden Augen. „Ich habs mir hier so eingerichtet, dass ich mich wohlfühle“, sagt er. „Raus kann ich ja nicht mehr.“

Nebenan ist ein Gemeinschaftsraum mit großen Fenstern, durch die er in den Park des Evangelischen Geriatriezentrums blickt. Herr Lohmann nimmt hier gemeinsam mit den anderen Gästen seine Mahlzeiten ein, wenn er nicht auf dem Zimmer essen möchte.

weiterlesen

10.02.2017

„Das Leben ist schön!“

Frau P., Freundin des Johannesstifts

Eine wahre Freundin des Johannesstifts ist Frau P. Zwar kommt die 94-Jährige nicht mehr zu den Festen und Veranstaltungen, aber sie ist innerlich dabei und nimmt Anteil.

Sie ist ein Mensch, der in größeren Zusammenhängen denkt. Ihr liegt Mitmenschlichkeit am Herzen. Deshalb unterstützt sie unsere Arbeit seit Jahrzehnten. Vor zwei Jahren schrieb sie ihr Testament und setzte das Evangelische Johannesstift zu ihrem Erben ein. Wir telefonieren regelmäßig und sehen uns bei gelegentlichen Besuchen. Sie lebt in ihrer kleinen Wohnung beim Alexanderplatz inmitten von Büchern, Bildern und hübschen Kunstgegenständen. Über jedes Stück weiß sie eine Geschichte zu erzählen.

Bemerkenswert sind die Fotografien, die sie und ihr Mann bei ihren Reisen aufgenommen haben. Eine Bildergalerie entführt den Betrachter an die verschiedensten Orte in Europa und darüber hinaus. „Wir sind zu DDR-Zeiten schon gerne gereist“, erzählt Frau P. „Als dann die Mauer fiel, zog es uns in die Länder und Gegenden, über die wir zuvor nur gelesen hatten.“ Zeitlebens war sie viel unterwegs: 1922 in Nordhausen geboren, verbrachte sie ihre Jugend in Stettin. Durch die Kriegswirren kam sie nach Erfurt, wo sie angewandte Kunst studierte und in einem Museum arbeitete. Später war sie Museumsleiterin in Nordhausen und Restauratorin in Potsdam.

weiterlesen

10.02.2017

Schule ohne Grenzen – erfolgreich auf dem Weg

Eine Schule ohne Grenzen. Ein Ort, an dem Kinder mit und ohne Behinderung miteinander und voneinander lernen. Das ist ein Traum vieler Eltern, der schon bald in Erfüllung geht. Seit ein paar Jahren steht für die August-Hermann-Francke-Schule und die Evangelische Schule Spandau fest: Eine solche Schule muss her! Dafür bedarf es aber eines Neubaus, der für alle Schüler mit den unterschiedlichsten Lernvoraussetzungen und physischen Einschränkungen optimale Bedingungen bereithält. Doch die finanzielle Hürde schien bis vor knapp zwei Jahren unüberwindbar.

Viele Stiftungen, Förderinstitutionen und private Spender galt es nun ins Boot zu holen. Die Lotto-Stiftung sagte uns 3 Millionen Euro zu. Verteilt über die letzten beiden Jahre konnten durch viele persönliche Gespräche sowie durch Anträge bei Stiftungen und Unternehmen kleinere und größere Spenden verbucht werden.

weiterlesen

10.02.2017

„Diesen Kurs setzen wir fort“

Eine besondere Kampagne beflügelt seit acht Jahren benachteiligte Kinder

Es war einmal ... So beginnen viele Märchen. Die Kampagne Kinder beflügeln ist kein Märchen, aber Märchen spielen bei uns ab und zu tatsächlich eine Rolle. Und so begann alles: Im Jahr 2008 beschloss der Vorstand zum 150. Geburtstag des Evangelischen Johannesstifts, mit einem besonderen Spendenprojekt Gutes zu tun. So wurde dann Kinder beflügeln geboren. Und was damals als kleines Sozialprojekt begann, ist inzwischen eine wichtige Kultur- und Bildungsarbeit in Berliner und Brandenburger Grundschulen.

weiterlesen

22.12.2016

140 Wünsche gehen in Erfüllung

Große Freude bereiteten die Nachwuchskräfte der Siemens AG den Kindern unserer Jugendhilfe-Wohngruppen. Jedes Kind durfte einen Herzenswunsch nennen – und die Siemensianer erfüllten ihn. Über 140 liebevoll verpackte Geschenke kamen so zusammen und wurden von den drei Initiatoren Danijel Klasic, Bastian Schauer und Sascha Nagel persönlich überbracht.

weiterlesen

17.11.2016

Bambi bringt Glück

Gute Nachrichten für unsere Schule ohne Grenzen: Die Tribute to Bambi Stiftung unterstützt unsere Vision einer gemeinsamen Schule für Kinder mit und ohne Behinderung und finanziert den Bau eines Krankengymnastikraumes.

Am 6. Oktober durften wir unser Projekt auf der großen Tribute to Bambi-Spendengala vorstellen. Die Gala ist eine der größten Charity-Veranstaltungen in Deutschland mit über 600 Gästen aus Wirtschaft, Kultur und öffentlichem Leben. Moderiert wurde sie von Cherno Jobatey, der übrigens das Johannesstift noch aus seiner Kindheit kennt.

weiterlesen