01.12.2017

Werden Sie leuchtender Wegweiser für Berliner Kinder!

Wie eine kleine Schlange Leonie auf den richtigen Weg brachte

„Es war offensichtlich, dass das auffällige Verhalten von Leonie (11) ein Schrei nach Aufmerksamkeit war. Ich musste ihr deutlich die Grenzen aufzeigen und signalisierte gleichzeitig mein Interesse an ihr. Dann passierte etwas fast Magisches: Am nächsten Tag nahm sie eine kleine Stofftier-Schlange mit und ließ sie bei der Erzählrunde zu Wort kommen.

Diese sprach Dinge aus, die Leonie bisher zurückhielt. Von Einsamkeit, Traurigkeit und Krankheit. Das hat mich sehr berührt,“ so Stefan Leisner. Er ist Mitarbeiter der Jugendhilfe im Evangelischen Johannesstift. Ein halbes Jahr lang begleitete er Leonie und acht weitere Kinder bei einer Erzählgruppe im Rahmen von Kinder beflügeln.

Einmal arm, immer arm
Bundesweit lebt jedes siebte Kind in Armut, in Berlin sogar jedes fünfte Kind.
Quelle: Armutsbericht der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales

Jedes fünfte Kind in Berlin wächst unterhalb der Armutsgrenze auf. Diese wirtschaftlich schwierige Lage hat Folgen für die Zukunftschancen vieler Kinder. Nicht nur schlechtere Noten sind die Folgen, oft leidet auch die Gesundheit. Selten können sich Familien aus der Armut befreien. Dabei brauchen Kinder, wie das Beispiel von Leonie zeigt, dringend Vorbilder. Sonst kommen sie allzu schnell vom Weg ab.

Kein Urlaub, kein Weihnachtsgeschenk, kein Taschengeld. Das ist für viele Kinder trauriger Alltag. Kein Geld für Freizeitaktivitäten bedeutet Ausschluss von Gesprächen auf dem Pausenhof und so auch vom gesellschaftlichen Leben.

Kinder beflügeln als Wegweiser
Um Kinder stark zu machen und ihnen Werte weiterzugeben hat das Evangelische Johannesstift Kinder beflügeln ins Leben gerufen. In der Erzählgruppe von Leonie widmen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der nötigen Zeit und Aufmerksamkeit den Kindern. Sie gewinnen an Selbstvertrauen und stärken ihre Fähigkeiten.

Für eine werteorientierte Gesellschaft, für ein Leben im Miteinander.
Kinder beflügeln findet seit 10 Jahren in Zusammenarbeit mit Schulen aus sozialen Brennpunkten statt. Pro Jahr können rund 25 Projekte realisiert und etwa 2.000 Kinder erreicht werden – dank Ihrer Spenden!

Den Menschen lieben ...
Johann Hinrich Wichern (1808–1881), Gründer des Evangelischen Johannesstifts und Gründervater der modernen Diakonie
„Lasst uns nicht lieben mit Worten, noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.“
(1. Joh 3,18)

Das Evangelische Johannesstift zählt seit knapp 160 Jahren zu den traditionsreichsten diakonischen Einrichtungen in Berlin. Neben der Kinder- und Jugendhilfe unterstützt das Johannesstift ältere Menschen und Menschen mit Behinderung. In all unseren Häusern wird praktische Nächstenliebe gelebt, verbunden mit christlichen Grundwerten. Um Kinder beflügeln weiterhin zu ermöglichen, benötigt das Johannesstift Spenden.

Die Liebe zum Menschen hat viele Gesichter
Dass er ein Herz für Kinder besitzt, hat Carsten Donder (34), Mitarbeiter im Freundeskreis, bewiesen: Kürzlich hat er sich als potenzieller Stammzellenspender registriert. Wenig später wurde er als genetischer Zwilling eines an Blutkrebs erkrankten Mädchens ausgewählt und spendete seine Stammzellen. Eine große Verantwortung, der er sich stellte. „Ich bin ein gesunder Mensch, da wollte ich ein Stück davon abgeben. Aus Liebe zum Menschen“, berichtet Donder, der selber Vater eines 7-jährigen Jungen ist.

Ihre Weihnachtsspende für Kinder - Spenden Sie jetzt mit einem Klick.