Aktuelles

27.02.2017

Vierter Inklusiver Jahresempfang im Rathaus Spandau

Am 23. Februar luden die Behindertenhilfe des Evangelischen Johannesstifts und das Bezirksamt Spandau zum 4. Inklusiven Neujahrsempfang in das Spandauer Rathaus ein. Bei den Inklusiven Neujahrsempfängen geht es regelmäßig um das Projekt spandau inklusiv, das jedes Jahr mit vielen Maßnahmen dazu beiträgt, die UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK) im Bezirk zu verwirklichen.

weiterlesen

23.02.2017

28. März 2017 Infotag - Berufsbegleitende Heilerziehungspflegeausbildung

Am 28. März 2017 von 11 - 14 Uhr  laden wir Ausbildungsinteressierte, die sich fachlich qualifizieren möchten, an unsere Fachschule für Heilerziehungspflege ein, um unseren Ausbildungsgang Heilerziehungspfleger/in - berufsbegleitend kennenzulernen.

weiterlesen

22.02.2017

Führung durch das Johannesstift mit Konzertbesuch am Samstag, 1. April 2017

Wir treffen uns um 13 Uhr am Infopavillon (Eingang Schönwalder Allee 26). Bei einem kleinen Rundgang über das Gelände erhalten Sie Einblicke in die Arbeit aus erster Hand. Sie erleben, wofür Ihre Spenden konkret eingesetzt werden. Danach genießen wir im Café Gartenlaube Kaffee und selbst gebackenen Kuchen.

weiterlesen

21.02.2017

Johannesstift-Kita im Film

2017-02-21_Evangelisches_Johannesstift_Kita.jpgAm 14. Februar besuchte ein Kamerateam von AV1 Pädagogik-Filme die Kita im Evangelischen Johannesstift in Berlin-Spandau. Das Team filmte das Alltagsgeschehen in den Räumen und im Garten der Kita und befragte die Kinder in einem eigens eingerichteten „Studio“ zu ihrem Leben in der Kita.

weiterlesen

17.02.2017

Schulungskurs 2017

Das Leben begleiten - bis zuletzt: Möchten Sie Zeit schenken und sich ehrenamtlich in der Sterbebegleitung engagieren? Als ehrenamtliche Hospizbegleiter erhalten Sie eine kostenfreie qualifizierte Ausbildung sowie Begleitung und Unterstützung im Team.Es erwartet Sie eine interessante und bereichernde ehrenamtliche Tätigkeit.

weiterlesen

16.02.2017

Lesung in der Volksbühne - "Die Kamera klickt und ich bleibe"

Die Kamera klickt und ich bleibe. Buchcover.Am Donnerstag, 23. Februar 2017, lädt die Behindertenhilfe des Evangelischen Johannesstifts um 20 Uhr zu einer Lesung in die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz (Linienstraße 227, 10178 Berlin) ein. Die Schauspieler Luise Pöls und Roman Schomburg lesen aus dem Text- und Bildband „Die Kamera klickt und ich bleibe“.

weiterlesen

14.02.2017

Schulungskurs 2017

Das Leben begleiten - bis zuletzt: Möchten Sie Zeit schenken und sich ehrenamtlich in der Sterbebegleitung engagieren?

Als ehrenamtliche Hospizbegleiter erhalten Sie eine kostenfreie qualifizierte Ausbildung sowie Begleitung und Unterstützung im Team. Es erwartet Sie eine interessante und bereichernde ehrenamtliche Tätigkeit.

weiterlesen

10.02.2017

„Nachhaltig Gutes tun - ein Testament oder eine Stiftung zu Gunsten des Evangelischen Johannesstifts“ am 25.04.2017 in Spandau

Am 25. April 1858 wurde das Evangelische Johannesstift durch Johann Hinrich Wichern in Berlin gegründet, um Menschen in Not zu helfen. Von Anfang an unterstützten Bürger mit Spenden, Erbschaften und Zustiftungen diese wichtige soziale Einrichtung.

Auch heute haben viele Menschen den Wunsch, mit ihrem Vermögen nachhaltig Gutes zu tun, etwa mit einem Testament oder einer Zustiftung. Was heißt das konkret? Dies ist das Thema einer Veranstaltung anlässlich des Gründungstages vor 159 Jahren im Evangelischen Johannesstift:

„Nachhaltig Gutes tun - ein Testament oder eine Stiftung zu Gunsten des Evangelischen Johannesstifts“  

am Dienstag, 25. April 2017 um 16:30 Uhr
im Evangelischen Johannesstift, Wilhelm-Philipps-Haus (Haus 50)
Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin-Spandau

weiterlesen

10.02.2017

Friederike-Fliedner-Hospiz – ein Herzensanliegen

Herr Lohmann ist Gast im Friederike-Fliedner-Hospiz im Wedding, das am 1. September 2016 mit16 Plätzen eröffnet wurde. Er hat einen dicken Verband im Gesicht und kann nur mit einem Auge schauen. Dennoch strahlt er große Freundlichkeit aus.

Stolz zeigt er sein Zimmer, das er mit einem Hauch von Exotik versehen hat: Grünpflanzen, Vögel aus lackiertem Holz; der Clou ist ein großer Plüschtiger mit blinkenden Augen. „Ich habs mir hier so eingerichtet, dass ich mich wohlfühle“, sagt er. „Raus kann ich ja nicht mehr.“

Nebenan ist ein Gemeinschaftsraum mit großen Fenstern, durch die er in den Park des Evangelischen Geriatriezentrums blickt. Herr Lohmann nimmt hier gemeinsam mit den anderen Gästen seine Mahlzeiten ein, wenn er nicht auf dem Zimmer essen möchte.

weiterlesen

10.02.2017

„Das Leben ist schön!“

Frau P., Freundin des Johannesstifts

Eine wahre Freundin des Johannesstifts ist Frau P. Zwar kommt die 94-Jährige nicht mehr zu den Festen und Veranstaltungen, aber sie ist innerlich dabei und nimmt Anteil.

Sie ist ein Mensch, der in größeren Zusammenhängen denkt. Ihr liegt Mitmenschlichkeit am Herzen. Deshalb unterstützt sie unsere Arbeit seit Jahrzehnten. Vor zwei Jahren schrieb sie ihr Testament und setzte das Evangelische Johannesstift zu ihrem Erben ein. Wir telefonieren regelmäßig und sehen uns bei gelegentlichen Besuchen. Sie lebt in ihrer kleinen Wohnung beim Alexanderplatz inmitten von Büchern, Bildern und hübschen Kunstgegenständen. Über jedes Stück weiß sie eine Geschichte zu erzählen.

Bemerkenswert sind die Fotografien, die sie und ihr Mann bei ihren Reisen aufgenommen haben. Eine Bildergalerie entführt den Betrachter an die verschiedensten Orte in Europa und darüber hinaus. „Wir sind zu DDR-Zeiten schon gerne gereist“, erzählt Frau P. „Als dann die Mauer fiel, zog es uns in die Länder und Gegenden, über die wir zuvor nur gelesen hatten.“ Zeitlebens war sie viel unterwegs: 1922 in Nordhausen geboren, verbrachte sie ihre Jugend in Stettin. Durch die Kriegswirren kam sie nach Erfurt, wo sie angewandte Kunst studierte und in einem Museum arbeitete. Später war sie Museumsleiterin in Nordhausen und Restauratorin in Potsdam.

weiterlesen