Nationale Klimaschutzinitiative

Klimaschutzkonzepte für die Nicht-Wohngebäude und die zentralen Technischen Anlagen des Evangelischen Johannesstiftes in Berlin-Spandau

Förderkennzeichen: 03KS0567 /  Laufzeit 01.01.2011 bis 31.12.2011

 

Logo der BMU KlimaschutzinitiativeDas Evangelische Johannesstift hat eine Förderung im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative, ausgerufen durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, erhalten. 27 Gebäude und ihre zentralen Anlagen werden auf Ihre energetischen Einsparpotentiale hin untersucht.


Diese Seite will Sie über den aktuellen Planungsstand informieren und Sie einladen mitzuwirken.
Im Folgenden zeigen wir den Fahrplan (Termine werden noch genauer bekannt gegeben), über die geplanten Veranstaltungen.

 

Beteiligte Partner:

 

Beteiligte Partner  

Fördergeber: Bundesumweltministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
Projektträger: Projekträger Jülich Forschungszentrum Jülich
Projektleitung: Bauabteilung Evangelisches Johannesstift Manfred Menzel
Fachplaner: IBKaiser GmbH, Beratender Ingenieur für Bauwesen
Fachplaner: HGH-Plan, Ingenieurbüro für Versorgungstechnik
Architekt: oki architekten

Öffentliche Auftaktveranstaltung


Die Auftaktveranstaltung zur Klimaschutzinitiative, zu Zielen und Inhalten der Untersuchung, findet am 2. Mai um 16 Uhr im Evangelischen Johannesstift statt.

 

Datenerhebung


Erhebung und Zusammenstellung der Verbrauchs- und Gebäudedaten
Arbeitsgruppen, zusammengesetzt aus den zuständigen Objektmanagern und Hausmeistern, Architekt, Energieberater und Fachplaner sowie den Hausleitungen werden die Gebäude bis zum Jahresende gemeinsam begehen, den Ist-Zustand dokumentieren und Planungsperspektiven gemeinsam erarbeiten.

Datenbewertung


In den Arbeitsgruppen werden die Ergebnisse diskutiert und bewertet.
Für die einzelnen verabschiedeten Maßnahmenpakete werden Amortisation, Einsparung an Energiekosten und CO2 berechnet und die Ergebnisse zusammengefasst.

Klimaschutzmanagement


Ein Klimaschutzmanagement, das die Umsetzung der Maßnahmen begleiten soll, wird eingerichtet.

Dokumentation und Ausstellung


Auf einer Abschlussveranstaltung sollen die Ergebnisse wieder dem breiten Publikum bekannt gegeben werden.

 

Gebäudeanalyse und Bewertung


Gebäude auf dem Stiftungsgelände in Spandau (werden in Kürze mit Bildern hinterlegt):

  • Evangelische Schule
  • Evangelische Kindertagesstätte
  • Simonshof
  • Pädagogisches Zentrum
  • Hauptverwaltung (Wilhelm-Philipps-Haus)
  • Christine-Bourbeck-Haus
  • Haus der Geriatrie
  • Janusz-Korczak-Haus
  • Luther-Haus
  • Jugendhaus
  • Neues Kesselhaus
  • Alte Bäckerei
  • Hallenbad
  • Haus der Schwestern und Brüder
  • Therapeutisches Zentrum (Alter Quellenhof)
  • Ernst-Barlach-Haus
  • Alte Wäscherei
  • Alte Malerei
  • August-Hermann-Francke-Schule
  • Kirche
  • Barbara von Haeften-Haus
  • Johann-Sebastian-Bach-Haus
  • Paul-Gerhardt-Haus
  • Stiftswerkstätten (Werkhof-Betriebe)

 

Gebäude am Standort Oranienburg:

  • Annagarten (Emilienhof)
  • Heidelberger Platz 2
  • Ernst-Schneller-Strasse