19.09.2017

Einsegnungsgottesdienst am Wichern-Kolleg - Über Zorn und Barmherzigkeit

Zum Abschluss ihrer Ausbildung zur Diakonin/zum Diakon wurden am vergangenen Sonntag in der Kirche des Evangelischen Johannesstiftes sechs Diakoninnen und Diakone durch Stiftsvorsteher Pfr. Martin von Essen in ihren Dienst eingsegnet. Begleitet wurden sie an diesem Examenswochenende neben ihren Familien, Freund*innen, Mitstudierenden, der Stiftsgemeinde auch durch Wegbegleiter*innen der Schwestern und Brüderschaft des Evangelischen Johannesstift e.V. und  Arbeitskolleg*innen.

Auf intensive Weise brachten sich die Absolventinnen und Absolventen zum Bibeltext Mk 1, 40-45 mit selbst gestalteten Bildern und ihren persönlichen Gedanken und ihrem Zorn zu gesellschaftlichen Fragestellungen und Missständen ein. OKR Pfr.Dr. Christoph Vogel stellte in seiner Predigt die Bezüge zum diakonischen Gedanken, zum Bekenntnis des Glaubens durch die Tat und die Notwendigkeit der Verbindung von leidenschaftlich zürnender Positionierung  und Barmherzigkeit heraus. Beim anschließenden Empfang überbrachte Konsistorialpräsident Dr. Antoine ein Grußwort der Landeskirche und rief die Eingesegneten zur Verbundenheit mit Kirche und Diakonie auf.

So wie sie auf ganz unterschiedlichen Wegen in die Ausbildung gegkommen sind und sie nun auch erfolgreich abgeschlossen haben (Vollzeit, Quereinstieg, berufsbegleitend) werden Michelle, Anatol, Sofia, Basti, Rieke und Martin jetzt auch sehr unterschiedliche Wege gehen. Für die einen erfolgt der direkte Berufsstart in Gemeinde oder Kirchenkreis, andere werden zunächst weitere berufspraktische Erfahrungen sammeln bzw. sich ein Jahr lang über einen Freiwilligendienst in Tanzania angagieren.

Auf ihren Wegen begleiten sie unsere Segenswünsche sowie der Dank vieler Menschen, mit denen sie im Evangelischen Johannesstift durch gemeinschaftliches Leben und tätiges Wirksamwerden im diakonischen Dienst verbunden sind.

www.wichernkolleg.de