Ausbildung zum/r Diakon/in

Vollzeitausbildung, berufsbegleitend oder als Zusatzqualifikation.

Der Beruf der Diakonin und des Diakons kombiniert einen Sozial- oder Pflegeberuf mit einer diakonisch-theologischen Ausbildung. Durch diese Verbindung von sozialer Profession und theologischer Kompetenz ergeben sich vielfältige berufliche Möglichkeiten und gute Chancen auf einen Arbeitsplatz, der der persönlichen Entfaltung Raum bietet.

Diakoninnen und Diakone arbeiten in Kirchengemeinden, in überregionalen kirchlichen Dienststellen und in diakonischen Einrichtungen. Sie sind tätig in der Sozialarbeit, in pflegerischen und erzieherischen Arbeitsfeldern, in der Bildungsarbeit, in Verkündigung, Seelsorge und Beratung.

Wir bieten am Wichern-Kolleg drei Studienwege dazu an:

  • Vollzeitausbildung:
    der klassische Ausbildungsweg nach dem Abitur/Fachabitur oder mit Realschulabschluss und einer abgeschlossenen Berufsausbildung.
  • Quereinstieg in die Vollzeitausbildung:
    Wer schon eine soziale oder pflegerische Ausbildung besitzt, kann in einer zweijährigen Vollzeitausbildung Diakon werden
  • Berufsbegleitende Ausbildung:
    zwei Jahre im Zusammenhang mit der Berufstätigkeit