06.08.2019

65 Kinder, 65 Geschichten vom Glück

Lesung im Babylon und Ausstellung im Rathaus Spandau zum Kunstprojekt der Johannesstift Diakonie

Was brauchen Kinder, um glücklich zu sein? Diese Frage hat sich Nelli Elkind, Koordinatorin des Bildungs- und Beschäftigungsangebotes Die Macherei der Behindertenhilfe der Johannesstift Diakonie, vor zwei Jahren gestellt. Als Projekt der Jugend- und Behindertenhilfe der Johannesstift Diakonie entstand so der zweisprachige Katalog „65x Glück“, in dem 65 Kinder aus acht verschiedenen Ländern, mit verschiedenstem sozialen Status und mit und ohne Beeinträchtigung von ihrem persönlichen Glück erzählen. In einer Lesung im Babylon am 12. September 2019 um 19:30 Uhr entführen die SchauspielerInnen Şiir Eloğlu, Luise Lamprecht und Roman Schomburg alle Zuhörer in die Vorstellungen und Träume der Kinder. In einer Ausstellung im Rathaus Spandau vom 19. September bis 25. Oktober 2019 werden die Geschichten der Kinder mit Bildern und Texten gezeigt.

Das Projekt wurde durch die Aktion Mensch und die Heinz und Heide Dürr Stiftung gefördert. Die Ausstellung im Rathaus Spandau entsteht in Kooperation mit dem Amt für Weiterbildung und Kultur des Bezirksamtes Spandau.

20 der 65 teilnehmenden Kinder nehmen Angebote der Jugend- und Behindertenhilfe der Johannesstift Diakonie wahr.

Kinder aus allen Zeitzonen erzählen von ihrem Glück

Ist Glück abhängig von Kultur, Gesellschaft, Religion und Beeinträchtigung? Zwischen den Geschichten der Kinder liegen Tausende von Kilometern, unterschiedlichste Lebensumstände und große gesellschaftliche Unterschiede. Sascha aus Smolensk liegt im Sterben und ist glücklich, wenn seine Freundin Sara bei ihm ist. Emil aus der Wohneinrichtung Quellenhof in Spandau füllt den ganzen Raum mit Glück wenn seine Betreuer Florian und Jenny ihn betreten. Ali Reza aus dem Iran fühlt sich als Glückspilz, weil er mit seiner Familie Boot fahren kann. Und Vita aus Russland wünscht sich, dass kein Kind hungern oder frieren muss.

Begonnen hat das Projekt mit dem Gedanken, was macht unsere Kinder glücklich und wo und wann entstehen Trennungen in wir und die Anderen. Welche Rolle spielen dabei die Kultur und der soziale Status? Um diesen Fragen nachzugehen, wurden Kontakte in verschiedenste Richtungen aufgebaut. Nach und nach meldeten sich Kinder aus unterschiedlichsten Regionen der Welt. Alle wollten von ihrem eigenen Glück berichten. Mit den Antworten haben die Kinder künstlerische Texte erschaffen, deren Entstehung auch fotografisch festgehalten wurde.

Stigmatisierungen wie Behinderung und Anderssein auflösen

Ihre Geschichten von Glück teilten die Kinder in Workshops und per Internettelefonie übrigens auch miteinander. So konnten sie nicht nur ihre eigene Persönlichkeit erforschen, sondern diese auch mit anderen Kindern in Beziehung setzen. Durch die Entstehung und Veröffentlichung des Projektes erleben die Kinder Gemeinsamkeiten, Wertschätzung und gewinnen an Selbstvertrauen. Auf gesellschaftlicher Ebene möchte das Projekt durch die ästhetischen Mittel der Kunst begeistern und so Stigmatisierungen wie Behinderung und Anderssein auflösen.

Was das Projekt für die Kinder bedeutete, ist nicht zu übersehen: Viele von ihnen nehmen für die Lesung und Ausstellung die lange Reise nach Berlin auf sich. Wenn über ihr persönliches Glück gesprochen wird, wollen sie unbedingt dabei sein. „Für mich ist das eine tolle Bestätigung, dass unser Projekt etwas bewirkt hat“, sagt Nelli Elkind. Und auch eine Antwort auf die Frage nach dem Glück der Kinder hat sie: „Wenn mich nach der Beendigung dieses Projektes jemand fragen würde, wer oder was Kinder glücklich macht, dann gibt es für mich nur eine Antwort. Wir Erwachsene, ganz egal ob wir Eltern sind, Lehrer, Erzieher oder Begleiter.“

Das Buch „65x Glück“ ist im dorise Verlag erschienen (ISBN: 978-3-94 6219-34-7), der englische Titel lautet „65x Happiness“ (englische Version, ISBN: 978-3-946219-35-4).

LESUNG „65x Glück“
12.09.2019, 19:30 bis 21 Uhr
Babylon, Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin
Tickets: 3 €, online über babylonberlin.eu oder an der Abendkasse
Kontakt: Nelli Elkind | nelli.elkind@jsd.de, Andreas Lorch | andreas.lorch@jsd.de
Es lesen die Schauspieler*innen Şiir Eloğlu, Luise Lamprecht und Roman Schomburg. Gezeigt werden ein Kurzfilm und mehrere kurze Videosequenzen.
Klavier: Liam Laubinger; Tanz: Warwara Nazarova

AUSSTELLUNG „65x Glück“
19.09. bis 25.10.2019
Rathaus Spandau, Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin, 2. OG, Säulenhalle, Eintritt frei
Vernissage: 19.09.19, 18:30 Uhr
Kontakt: Nelli Elkind | nelli.elkind@jsd.de; Fabian Albert | f.albert@ba-spandau.berlin.de

Fotos: OksanaSolovjowa, Sergej Kolesnikov