Angebote für Schulen und Jugendliche

 

Sozialkompetenztraining
 

Das Sozialkompetenztraining ist ein modular aufgebautes Gruppentraining, das sich an den individuellen Voraussetzungen und den Bedürfnissen der teilnehmenden Jugendlichen orientiert. Die Lerninhalte werden mit attraktiven Methoden wie Rollenspiel, Interaktions- und Kooperationsübungen und szenischem Spiel vermittelt. Diese theaterpädagogischen Übungen werden ergänzt durch Selbstreflexion und Selbstäußerung vor der Gruppe (Kommunikationstraining), Gruppen-, Paar- und Einzelarbeit, Körper- und Bewegungsübungen, Konzentrationsübungen und Präsentationstraining.

Die Module:

  • Motivation und Vertrauen
  • Selbstsicherheit und Identität
  • Kommunikation
  • Entscheidung und Planung
  • Umgang mit Konflikten
  • Gefühle und Einfühlungsvermögen


Ziel des Trainings ist, die Teilnehmenden in ihrem Selbstwertgefühl und ihrer persönlichen Fähigkeit zur Selbst- und Fremdwahrnehmung zu stärken, insbesondere ihre Kommunikations- und Konfliktfähigkeit zu fördern. Sie werden befähigt, den sozialen Alltag angemessen zu bewältigen und sich für ihre Entwicklung, ob in Ausbildung, Qualifizierung oder Beruf zu engagieren.
Das individuelle Gespräch über die Ziele und wie diese erreicht werden können wird nach förderdiagnostischen Gesichtspunkten geführt.
Die im Training angewandten Methoden und Instrumentarien orientieren sich an den Erkenntnissen der sozial-kognitiven Lerntheorie, der Persönlichkeitstheorie von Carl Rogers sowie der Entwicklungstherapie/Entwicklungspädagogik (ETEP) nach Mary M. Wood in der von Dr. Marita Bergsson für den deutschsprachigen Raum entwickelten Form.


Kompetenzfeststellung
 

Die individuelle Kompetenzfeststellung ist ressourcen- und potentialorientiert. Bei der Bearbeitung unterschiedlicher Aufgaben werden die Teilnehmenden kriteriengeleitet beobachtet und erhalten anschließend ein individuelles Feedback, in dem auf vorhandene Stärken verwiesen wird und Entwicklungspotentiale aufgezeigt werden. Im Mittelpunkt der Kompetenzfeststellung stehen soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft und Motivation, Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit sowie Regelakzeptanz.
Jeder Teilnehmende erhält eine schriftliche Auswertung der Kompetenzfeststellung.

Die Kompetenzfeststellung bildet die ausgeprägten Fähigkeiten der Teilnehmenden zu einem bestimmten Zeitpunkt ab. Die Ergebnisse können als Basis für die weitere Arbeit mit den Teilnehmenden (z.B. Sozialkompetenztraining, soziales Lernen) genutzt werden. Abhängig von der Altersklasse der Teilnehmenden kann die Kompetenzfeststellung (in Form eines Potential-Assessments) auch in der Bewerbungsphase eingesetzt werden.


Aktiv Lernen – ein kreativer Weg im Umgang mit Konflikten
 

„Aktiv Lernen“ ist ein Motivations- und Konfliktlösungstraining, das interkulturell eingesetzt und flexibel auf unterschiedliche Zielgruppen und Arbeitsfelder angewendet werden kann. Ein Kernelement von „JobKick“ ist die Kreativarbeit, insbesondere das interaktive szenische Spiel. Dabei steht die Auseinandersetzung mit konkreten Alltags- und Konfliktsituationen im Mittelpunkt. Mit dem Werkzeug „szenisches Spiel“ lernen die Teilnehmenden sich selbst auszudrücken, aktiv zuzuhören, Fragen zu stellen und im Team zu arbeiten. Die Auseinandersetzung mit alltäglichen Konflikten und die Suche nach Handlungsalternativen befähigen sie zu Perspektivenwechseln. So können die Teilnehmenden sich selbst und die Gruppe aus einem erweiterten Blickfeld wahrnehmen und lernen, Konflikte konstruktiv zu lösen.


Begabtenförderung – Young Migrant Talents (YMT)

Individuelle Begabtenförderung für bessere Zukunftsgestaltung und Integration.
 

„FORUM - Young Migrant Talents Berlin“ unterstützt begabte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund und deren Familien. Sie richtet sich an Jugendliche von Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien und Berufsschulen zwei Jahre vor ihrem Schulabschluss in der Phase des Übergangs in Ausbildung, Weiterbildung und Beruf.
Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogramms „XENOS – Integration und Vielfalt“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert und in Kooperation mit dem Evangelischen Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte realisiert.

Weitere Informationen unter:
www.zentrum-jerusalem.de
www.young-migrant-talents.org

Ansprechpartnerin: Sarah Wittkopf
E-Mail: sarah.wittkopf@diewille.de