Kindertrauerbegleitung im Johannes-Hospiz

Kindertrauer 2.jpgIn den vergangenen Jahren ist ein Bedarf an Begleitung von Kindern, die Mutter, Vater oder ein Geschwisterkind verloren haben, entstanden. Es gab bisher kaum Angebote. Inzwischen bietet das Johannes-Hospiz spezielle Kindertrauerbegleitung an.

Sie richtet sich nach den Bedarfen der Kinder. Kindern kann man nicht vorgeben, wann sie über ihre Trauer sprechen sollen und Flexibilität ist hier nötig. Kinder weinen, lachen und trauern unvorbereitet. Sie alleine bestimmen das Tempo ihrer Trauer, und wir passen uns an. Wir versuchen die kleinen und großen Kindernöte aufzufangen.

Einmal im Jahr werden die Kinder zu einem Kinderfest eingeladen. Hier begegnen sich Kinder, die seit 5 Jahren in unserer Obhut sind. Die Vorbereitung auf den bevorstehenden Tod, die Situation in der akuten Krise und die Begleitung nach dem Ereignis muss aufgefangen und begleitet werden.

Nächtliche Einsätze, wenn das Ereignis gerade eingetroffen ist, sind nicht selten und erfordern sehr viel Kraft, äußere und innere Ruhe. Kommunikation mit Schulen und Kindertagesstätten gehören genauso dazu wie Begleitung zur Beerdigung.  Die Trauerbegleitung von Kindern muss ausgebaut und intensiviert werden. Kinder sollen sich mit einem guten Gefühl an die Begleitung in dieser schweren Zeit erinnern.

Haben Sie Fragen zu den Angeboten des Johannes-Hospiz? Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.