17.09.2019

Fast 400 Besucher bei der Lesung aus 65 x Glück im Babylon

Fast 400 Gäste lauschten am 12. September gerührt den Schauspielern Şiir Eloğlu, Luise Lamprecht und Roman Schomburg im Babylon in Berlin-Mitte während sie ausgewählte Geschichten aus dem Buch „65 x Glück“ vorlasen. Eines der Mädchen aus dem Projekt – Varvara aus Sankt Petersburg – führte einen traditionellen Tanz vor; Liam Laubinger – ebenfalls Projektteilnehmer – spielte am Klavier eigene Kompositionen. Jugendhilfe-Geschäftsführer Andreas Lorch fand treffende Worte dafür, wie das Werk nachhallt. „Danke an die Kinder, die den Mut aufgebracht haben, ihr Glück mit uns zu teilen. Es ist ein Geschenk an uns Erwachsene.“ Behindertenhilfe-Geschäftsführerin Sylke Hölscher hob zudem hervor, dass Nelli Elkind und Arnd Elkind-Schauseil das Projekt zeitlich vor allem ehrenamtlich vorangebracht haben.

Was brauchen Kinder, um glücklich zu sein? Diese Frage hat sich Nelli Elkind, Koordinatorin des Bildungs- und Beschäftigungsangebotes Die Macherei der Behindertenhilfe der Johannesstift Diakonie, vor zwei Jahren gestellt. Entstanden ist daraus der zweisprachige Katalog „65x Glück“, in dem 65 Kinder aus acht verschiedenen Ländern, mit verschiedenstem sozialen Status und mit und ohne Beeinträchtigung von ihrem persönlichen Glück erzählen. Nach einer Lesung im Babylon wird am 19. September um 18:30 Uhr die dazugehörige Ausstellung im Rathaus Spandau eröffnet. Vom 20. September bis 25. Oktober sind die Texte und Bilder dann montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr zu sehen

„65x Glück“ ist ein Projekt der Jugend- und Behindertenhilfe der Johannesstift Diakonie, das durch die Aktion Mensch und die Heinz und Heide Dürr Stiftung gefördert wurde. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Amt für Weiterbildung und Kultur des Bezirksamtes Spandau.

Buch: „65x Glück“, dorise Verlag, ISBN: 978-3-94 6219-34-7 und „65x Happiness“ , ISBN: 978-3-946219-35-4

AUSSTELLUNG: bis 25.10.2019, montags bis freitags, 10 bis 18 Uhr, Rathaus Spandau, Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin, 2. OG, Säulenhalle, Eintritt frei