Transparenzseite

Das Evangelische Johannesstift ist Unterzeichnerin der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Es hat sich damit verpflichtet, offen zu legen, welche Ziele verfolgt werden, woher die Finanzmittel kommen, wie sie verwendet werden und wer darüber entscheidet.

Es stellt diese Informationen klar strukturiert und leicht auffindbar ins Internet.

Auf dieser Seite finden sich die entsprechenden Angaben der Evangelisches Johannesstift Jugendhilfe gGmbH.

 

Name, Sitz und Anschrift

Evangelisches Johannesstift Jugendhilfe gGmbH, Schönwalder Allee 26, Janusz-Korczak-Haus, 13587 Berlin

 

Gründung

Die Eintragung ins Handelsregister Berlin-Charlottenburg mit der Handelsregisternummer HRB 124070 B erfolgte am 11.01.2010.

 

Satzung und Leitbild

Die aktuelle Satzung wurde am 09.02.2010 beschlossen.

Im Jahr 2010 wurde das Leitbild - ausgehend vom Leitbild des Evangelischen Johannesstifts - für die Evangelisches Johannesstift Jugendhilfe gGmbH formuliert. Das Leitbild können Sie hier aufrufen.

 

Datum des jüngsten Bescheides vom Finanzamt

Die Evangelisches Johannesstift Jugendhilfe gGmbH ist wegen Förderung der Zwecke der Spitzenverbänder der Freien Wohlfahrtspflege und wegen Förderung gemeinnütziger Zwecke nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheides des Finanzamts für Körperschaften I Berlin vom 05.06.2015, Steuernummer 27/603/53850 von der Gewerbesteuer befreit.

 

Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger der Gesellschaft

1. Gesellschafter

Vorstand des Evangelischen Johannesstifts, Stiftung Bürgerlichen Rechts, Schönwalder Allee 26, 13587

Vorstandsvorsitzender/Stiftsvorsteher:

Martin von Essen

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender/Kaufmännischer Vorstand:

Andreas Arentzen

2. Geschäftsführung

Geschäftsführer: Andreas Lorch

Prokuristin: Bettina Grave

Büro der Geschäftsführung:

Daniela Strauch, info.jugendhilfe@evangelisches-johannesstift.de

Telefon: 030/33609-131

4. Bereichsleiter/-innen

Entwicklung, Bildung & Begleitung (Kindertagesbetreuung, Jugendberufshilfe, Schulsozialarbeit, Mutter-Kind-Betreuung, Jugendhilfe Eisenach):

Dorothea Helwing, Telefon: 030/33609-664

Hilfen zur Erziehung Berlin (ambulante, teilstationäre und stationäre Hilfen):

Nicole Leifeld, Telefon: 030/33609-693

Jugendhilfe Nord/Jugendsuchthilfe:

Norbert Schröder, Telefon: 033087/537-10

Beratungsstellen:

Burkhard Moisich, Telefon: 03322/201361

 

Geschäftsbericht

 

Der Geschäftsbericht in Form eines Lageberichts beschreibt die inhaltliche und wirtschaftliche Entwicklung der Gesellschaft. Der Lagebericht wir jeweils im ersten Quartal eines Jahres für das Vorjahr erstellt.

 

Personalstruktur

Die Evangelisches Johannesstift Jugendhilfe gGmbH beschäftigte 2014 - ohne Praktikanten, Zivildienstleistende, FSJler, Honorarkräfte und Auszubildende - im Durchschnitt 369 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon

  • 237 Mitarbeiter/-innen im Pflege- und Betreuungsdienst,
  • 24 Mitarbeiter/-innen im Wirtschaftsdienst,
  • 16 Mitarbeiter/-innen im Verwaltungsdienst,
  • 100 Mitarbeiter/-innen im Sonderdienst sowie
  • 6 Mitarbeiter/-innen ohne Gruppenzuordnung.

In den Angeboten waren durchschnittlich 100 Ehrenamtliche tätig.

 

Mittelherkunft

Die Erträge der Jugendhilfe werden auf der Basis der mit den Leistungsträgern (Jugendämtern) ausgehandelten Entgelte für verschiedene Leistungen zugeteilt.

Für 2014 werden im Posten Umsatzerlöse in Höhe von T€ 19.621 im Wesentlichen Erlöse aus der Betreuung von Jugendlichen (T€ 17.338), Erlöse aus der der Betreuung von Kindern in Kindertagesstätten (T€ 427) sowie Erlöse aus der Erbringung von Fachleistungsstunden (T€ 1.297) ausgewiesen.

Die Bilanz bzw. Gewinn- und Verlustrechnung der Evangelisches Johannesstift Jugendhilfe gGmbH wird durch die Evangelisches Johannesstift Service GmbH im Internet unter www.unternehmensregister.de veröffentlicht. Die Bilanz 2014 ist hier abrufbar.

 

Beteiligungen, Tochtergesellschaften

Die Evangelisches Johannesstift Jugendhilfe ist eine 100%ige Tochtergesellschaft des Evangelischen Johannesstifts SbR. Sie unterhält keine Beteiligungen oder Tochtergesellschaften.

 

Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als zehn Prozent der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen

Die Leistungen der Jugendhilfe werden zum größten Teil aus öffentlichen Mitteln der Kommunen, also Steuern, zu einem geringen Anteil aus Eltern- und Teilnehmerbeiträgen sowie aus Spenden, Zuschüssen und Nachlässen jenseits staatlicher Finanzierung gespeist. Auf Grund der sozialräumlichen Verortung der Angebote leistet der Bezirk Spandau einen Großteil der Zuwendungen.

Die Höhe der Zuwendungen werden

a) in Entgeltverhandlungen mit den zuständigen Jugendämtern oder Landesjugendämtern oder

b) in Zuwendungsbescheiden

festgelegt und sind vertraglich geregelt.

 

Folgende Stiftungen, Fördermittelgeber und Unternehmen haben die Evangelisches Johannesstift Jugendhilfe gGmbH im Jahr 2013 unterstützt, wobei die höchste einzelne Fördersumme 44.580 € betrug:

  • Aktion Mensch
  • Anna Birkholz Stiftung
  • confideon
  • convare GmbH
  • Dietmar Klußmann Stiftung
  • EDG Kiel Stiftung
  • Eggert Stiftung
  • Ernst Prost Stiftung
  • Gertrud und Hugo Adler Stiftung
  • Geschwister Holroyd-Preuß-Stiftung
  • Heinz und Heide Dürr Stiftung
  • Herbert Renner Stiftung
  • Ingeborg Dauß Stiftung
  • Ingeborg Franz Stiftung
  • Karl-Heinz-Gentz-Stiftung
  • KEMIS-Stiftung
  • KSG - Karl Schlecht Gemeinnützige Stiftung
  • Kurt-Richter-Stiftung
  • Share Value Stiftung
  • Stiftung „Nächstenliebe“
  • Wilhelm und Frida Bauer´sche Stiftung

 

[05.09.2014 | aktualisiert 24.03.3016 | aktualisiert 03.05.2016 | Ze]