Über uns


Die Kirchengemeinde des Evangelischen Johannesstifts ist klein und groß zugleich. Sie zählt nur rund 700 Mitglieder, doch umfasst sie, eingebettet in das Evangelische Johannesstift mit dessen Bewohnerinnen und Bewohnern, Schülerinnen, Schülern und Mitarbeitenden, mehrere tausend Menschen Damit stellt sie ein Gemeinwesen besonderer Art dar. In diesem Gemeinwesen leben Menschen jeden Alters, mit und ohne Betreuungsbedarf und einem unterschiedlichen Maß an kirchlicher Bindung.

Die Kirche ist nicht nur räumlich Mittelpunkt des Stiftsgeländes; die Kirchengemeinde ist ein wesentlicher Baustein der diakonischen Identität des Evangelischen Johannesstifts. Diakonische Aufgaben und Bildungsarbeit werden vom Evangelischen Johannesstift wie auch von seiner Kirchengemeinde wahrgenommen. Ein tägliches, vielfältiges geistliches Angebot und die Kirchenmusik prägen die Gemeindearbeit. Da kein Gemeindehaus vorhanden ist, hat auch die Gemeindearbeit ihren Mittelpunkt in der Kirche selbst, von der Kinderchorprobe oder dem Predigtvorgespräch bis zur Kinderkirchenübernachtung. In Projekten wie dem „Lebendigen Adventskalender“ oder integrativem Musiktheater wirken die Arbeitsbereiche und die Gemeinde zusammen. Die Schulen und Ausbildungsstätten, die Kindertagesstätte und die Mitarbeiterschaft feiern regelmäßig besondere Gottesdienste in der Stiftskirche, unterstützt von den MitarbeiterInnen der Gemeinde.


Die Gemeinde versteht sich als ein Begegnungsort für alle Menschen des Gemeinwesens, egal ob Mitarbeitende oder Bewohnerinnen und Bewohner, ein Ort, an dem alle sich im Nehmen und Geben einüben können.
Wichtig ist uns, Teilhabe zu ermöglichen. Dies geschieht beispielsweise in einem integrativen Konfirmandenunterricht. Der Hol- und Bringedienst begleitet Menschen in den Gottesdienst, die den Weg nicht allein bewältigen können. Die, denen auch das nicht möglich ist, können zuhause über den Fernseher die Gottesdienste mitfeiern, und In den „Gottesdiensten ohne Schwellen“ verstehen alle etwas.