Migrationsberatung

Montags und Donnerstags 9-12 Uhr

Mittwochs 16-18 Uhr
 

Die Beratung ist vertraulich, schnell und unbürokratisch. So unterstützt sie u.a. bei folgenden Themen:

  • Sprache (Integrationskurse, Mutter-Kind Sprachkurse etc.)
  • Beruf (Anerkennung ausländischer Abschlüsse, Bewerbungsschreiben, Arbeitssuche, Ausbildung, Lebenslauf, Qualifizierungsmaßnahmen etc.)
  • Ehe, Familie und Erziehung (Familienzusammenführung, Erziehungsfragen, Kinderbetreuung, Schwangerschaft, Schule etc.)
  • Aufenthalt (Ausländerbehörde, Bamf etc.)
  • Leistungen für Bedürftige (Jobcenter, Bundesagentur für Arbeit etc.)
  • Und vieles mehr 

 

Kontakt:
Marlene Sachse, Sozialarbeiterin, Tel.: 01735837525, Marlene.Sachse@jsd.de 

 

Die Beratung für erwachsene Zuwanderer (MBE) ist eine vom Bund finanzierte Anlaufstelle, die sich an die Beratung und Information für (Neu-)Zugewanderte richtet. Oftmals stehen viele Fragen im Raum wie zum Beispiel: Wo kann ich Deutsch lernen? Wie findet man Arbeit in Deutschland? Wer hilft mir die Post der Behörde zu verstehen? Wo finde ich Betreuung für mein Kind? Welche Anträge muss ich stellen? Die Migrationsberatung versucht mit den Zugewanderten ihre Probleme und Fragen zu lösen. Das Angebot ist kostenlos. Die Beratenden stehen mit ihren Fähigkeiten im Vordergrund und basierend auf dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“. Die Beratung hat zum Ziel, dass Hilfesuchende bestärkt und gefördert werden. Ein Verstehen der Regeln und der Struktur des Hilfesystems unterstützt die Integration. Die Beratenden sollen sich im Alltag zurechtfinden. 

Gefördert von: