Grußwort zum Run of Spirit 2013

Schirmherrin Marianne Buggenhagen

Liebe Freunde des Run of Spirit,

als ich vor zwei Jahren eingeladen wurde, mir ein Laufevent im Evangelischen Johannesstift anzuschauen, wurde ich überrascht von so viel Lebensfreude, Enthusiasmus und sportbegeisterten Menschen. Ich spürte, wie der Funke auch auf mich übersprang, und ich bot an zu helfen. In diesem Jahr hat sich dies nun verwirklicht, indem mir die Schirmherrschaft übertragen wurde, und so freue ich mich, den Namen des Laufes nicht nur in meinem Herzen zu tragen, sondern der Sportwelt in offizieller Funktion davon berichten zu können. Vielleicht gelingt es mir, noch mehr Menschen aufmerksam zu machen, damit so viele wie möglich an einer Startlinie stehen können, ohne das Handicap des anderen zu kennen.
Als Teilnehmerin an internationalen Wettkämpfen ist mir wohl bewusst, wie verbindend der Sport in der Gesellschaft wirkt und allerorts Sportlerinnen und Sportler verschiedener Länder mit unterschiedlichsten Sprachen, Religionen und Handicaps zusammenführt. Ein gemeinsames Ziel verfolgen, im Kampf mit sich Leistung erbringen, ist ein erfüllendes Gefühl, welches wir beim Run of Spirit gemeinsam genießen. Als ehemalige Marathon-Rollstuhlfahrerin kann ich die Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nachempfinden, die in die Vorbereitung investiert werden, mit Höhen und Tiefen, aber auch die Glücksmomente beim Erreichen der Ziellinie. So wünsche ich allen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Trainingszeit bis zur 5. Austragung des Run of Spirit, um eine gelungene Sportveranstaltung in der Sportstadt Berlin präsentieren zu können.

Mit meinem Mann Jörg freue ich michschonauf ein Wiedersehen zu Pfingsten im Evangelischen Johannesstift, wo wir für alle ein offenes Ohr haben werden und jederzeit ansprechbar sind.

Eure 
Marianne Buggenhagen