Unterrichtsinhalte

Die Ausbildungsdauer beträgt ...

  • 3 Jahre (duale Ausbildung)
  • 4 Jahre (berufsbegleitend)

Die Ausbildung umfasst 2100 Stunden Theorie und 2500 Stunden Praxis. Der theoretische Unterricht erfolgt an zwei Tagen in der Woche, an den übrigen Tagen findet die Ausbildung in den Praxiseinrichtungen statt. Außerdem bieten wir....

  • Projekttage und Projektwochen zu speziellen Themenfeldern
  • Mitwirkung an Projekten der Sozialen Fachschulen
  • Exkursionen zu speziellen Themenfeldern
  • fachpraktischen Unterricht (praktische Übungen) in unseren Fachräumen
  • Klassenlehrersystem
  • Unterrichtszeiten von 8.30 - 15.45 Uhr (Vollzeitform) und 8.30 - 14.00 Uhr (berufsbegleitend)

 

Inhalte der theoretischen Ausbildung:

Die theoretische Ausbildung erfolgt praxis- und handlungsorientiert nach dem Lernfeldkonzept und anhand von Lernsituationen.

Die Lernfelder (LF) umfassen folgende Themenbereiche:



LF 1.1: Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen

LF 1.2: Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren

LF 1.3: Ältere Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen

LF 1.4: Anleiten, beraten und Gespräche führen

LF 1.5: Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken

LF 2.1: Lebenswelten und soziale Netzwerke beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen

LF 2.2: Ältere Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen

LF 2.3: Ältere Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbstorganisierten Aktivitäten unterstützen

LF 3.1: Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen

LF 3.2: An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken

LF 4.1: Berufliches Selbstverständnis entwickeln 

LF 4.2: Lernen lernen

LF 4.3: Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen

LF 4.4: Die eigene Gesundheit erhalten und fördern


 

Inhalte der praktischen Ausbildung

Die praktische Ausbildung erfolgt in unterschiedlichen Fachbereichen des Gesundheits- und Sozialwesens, in ambulanten und stationären Altenpflegeeinrichtungen sowie gerontopsychiatrischen Einrichtungen, Allgemeinkrankenhäusern, geriatrischen Rehabilitationseinrichtungen und Einrichtungen der offenen Altenhilfe.  Hier werden Sie von Praxisanleiterinnen und -anleitern begleitet, welche Sie - in Abstimmung und Zusammenarbeit mit unserer Berufsfachschule - bei der Entwicklung, Festigung und Sicherung neuer Kompetenzen unterstützen.

Durch die kontinuierliche Zusammenarbeit zwischen Schule und Praxis (Praxisbegleitungen, -besuche, Anleitertreffen) ermöglichen wir eine Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis.