Berufsbegleitende Ausbildung

Die Fachschule für Sozialpädagogik des Evangelischen Johannesstifts in Berlin bietet einen berufsbegleitenden Ausbildungsgang an.

Voraussetzung für die Ausbildung ist, dass die Studierenden in einer anerkannten sozialpädagogischen Einrichtung mit einer erzieherischen Tätigkeit arbeiten. Die Stelle muss mindestens die Hälfte der ortsüblichen wöchentlichen Arbeitszeit umfassen.

Der berufsbgeleitende Unterricht an der Fachschule für Sozialpädagogik findet in der Regel von 12:30 bis 19:15 Uhr statt.

Die Unterrichtsinhalte sind mit denen der Vollzeitausbildung identisch.

 

Ausbildungsinhalte

Der Unterricht bezieht sich auf die sozialpädagogische Arbeit im Kindergarten, in der Grundschule, in der ambulanten und stationären Jugendhilfe, in Jugendfreizeiteinrichtungen und in Einrichtungen der Behindertenhilfe.
Der Unterricht erfolgt praxis- und handlungsorientiert nach dem Lernfeldkonzept.

Die Lernfelder sind:

1. Berufliche Identität und professionelle Beziehungen weiterentwickeln

2. Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten

3. Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern

4. Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten

5. Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen

6. Institution, Team und Qualität entwicklen sowie in Netzwerken kooperieren

Ziel der Ausbildung ist die Entwicklung der Studierenden zu kompetenten, reflektierten und engagierten sozialpädagogischen Fachkräften.

Die Ausbildung im Teilzeitstudium dauert sechs Semester und wird mit einer Prüfung abgeschlossen.

Nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung kann die staatliche Anerkennung beantragt werden.

 

Ausbildungsvoraussetzungen

Die Ausbildung richtet sich an interessierte und sozial engagierte Bewerberinnen und Bewerber

  • mit dem Abschluss der Fachhochschulreife des Fachbereiches Sozialwesen,
  • mit dem Abschluss der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) oder der Fachhochschulreife in einem anderen Studiengang sowie Praxiserfahrung im sozialen Bereich (mindestens 8 Wochen),
  • mit mittlerem Schulabschluss sowie mehrjähriger Berufsausbildung oder Berufstätigkeit,
  • und die darüber hinaus mit mindestens die Hälfte der wöchentlichen Arbeitszeit eine erzieherische Tätigkeit in einer anerkannten sozialpädagogischen Einrichtung ausüben,
  • das Einverständnis des Arbeitsgebers zur Aufnahme des Studiums nachweisen.

Die Fachschule für Sozialpädagogik des Evangelischen Johannesstifts ist eine anerkannte Ersatzschule.

Ausbildungsbeginn und Bewerbungen

Die Ausbildung beginnt jährlich zum neuen Schuljahr.

Bewerbungen bitte an:

Evangelisches Johannesstift
Fachschule für Sozialpädagogik (Haus 46)
Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin
sozialefachschulen [at] evangelisches-johannesstift [dot] de