Berufsbild

Als staatlich anerkannte Erzieher*innen arbeiten Sie selbstständig in verschiedenen sozialpädagogischen Praxisfeldern mit Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien.

Tätigkeitsfelder sind z.B.Erzieherin berät eine Mutter mit ihrem Kleinkind

  • Tageseinrichtungen (Kindergarten, Kindertagesstätte, Schule) sowie
  • Kultur- und Freizeiteinrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
  •  Kirchengemeinden,
  •  Einrichtungen der Erziehungshilfe und
  • integrative Einrichtungen.

 

 

 

Als sozialpädagogisch ausgebildete Fachkraft sind Sie in der Regel im Team tätig und kooperieren mit anderen Berufsgruppen und Fachdiensten.

Ihre Aufgaben

Sie begegnen Menschen mit ganz unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen. Dabei müssen Sie sich auf Lebenssituationen und soziale Zusammenhänge einstellen können, die sich oft sehr deutlich von eigenen Erfahrungen unterscheiden. Hier ist die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit der eigenen Person eine wichtige Voraussetzung.

Sie sind verantwortlich für die Bildung, Förderung, Unterstützung und Begleitung dieser Menschen in Einrichtungen und Diensten. Zu den sozialpädagogischen Aufgaben von Erzieher*innen kommen organisatorische und verwaltungstechnische Arbeiten hinzu.