Gutes tun mit einem Stifter- oder Nachrangdarlehen

Neben einer Spende gibt es viele Möglichkeiten, die Aufgaben des Evangelischen Johannesstifts zu unterstützen. Eine beliebte Möglichkeit sind Darlehen. Dabei wird ein bestimmter Betrag dem Evangelischen Johannesstift für seine satzungsgemäßen Zwecke zur Verfügung gestellt und je nach Darlehenstyp nach einer beliebigen oder einer Laufzeit von fünf Jahren wieder zurückgezahlt.

Das Stifterdarlehen dient ausschließlich dem gewidmeten Projekt. Alle erwirtschafteten Euro fließen so dem guten Zweck zu. Daher wird das Stifterdarlehen stets zinlos gewährt. Das Nachrangdarlehen wird momentan mit einem Prozent verzinst.

Sie helfen uns,

  • unser Eigenkapital zu entlasten.
  • Geld zu günstigeren Konditionen einzusetzen.
  • den Heimaufenthalt für Menschen erschwinglicher zu machen, die mit einem normalen oder gar geringen Einkommen zurechtkommen müssen.
  • den Schulneubau der inklusiven Schule ohne Grenzen erfolgreich durchzuführen, damit endlich Kinder mit und ohne Behinderungen eine gemeinsame Schule bekommen.

Für Sie besteht der Nutzen darin, dass

  • Sie mit Ihren Mitteln eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe unterstützen.
  • Sie sich engagieren können und anschließend Ihr Geld nach der vereinbarten Laufzeit wieder zurückerhalten.
  • Sie jährlich dafür einen kleinen Zinssatz erhalten.

Mit den Darlehen war es bisher möglich, das Bauvorhaben Gemeindepflegezentrum Brieselang auf den Weg zu bringen und die Planung sowie die Bauaktivitäten finanziell auszustatten.

Künftig sollen die Darlehen flexibel für Investitionen in Sozialimmobilien oder neue Vorhaben eingesetzt werden. Da Investitionen verschiedenen Einflüssen unterworfen sind und auch zeitliche Logiken die Verwendung beeinflussen, soll über eingegangene Darlehen der Vorstand innerhalb der Vergabesitzung für Spendenmittel und Erbschaften entscheiden. Diese Sitzungen finden dreimal jährlich statt. Darlehensgeber werden über den Einsatz regelmäßig informiert.

Was uns dabei am Wichtigsten ist
Letztlich sind es die Menschen, die von Ihrem Darlehen profitieren, sei es, dass wir bessere Pflegeangebote bereitstellen können oder unterstützt werden im Bau von Bildungseinrichtungen für Kinder mit und ohne Behinderung. Natürlich sichern wir Ihnen in all diesen Dingen absolute Vertraulichkeit zu.

Welche Varianten eines Darlehens gibt es momentan?
Wir bieten seit kurzem zwei Formen von Darlehen an: das "Johannesstift–Nachrangdarlehen" und das "Johannesstift–Darlehen mit Bankbürgschaft". Beide unterscheiden sich in der Zinsgestaltung sowie in der Sicherung. Nähere Einzelheiten dazu finden Sie auf den folgenden Seiten erklärt.

Variante 1: Johannesstift-Nachrangdarlehen

Variante 2: Johannesstift-Darlehen mit Bankbürgschaft

Vor kurzem erschien in dem Magazin "Stiftung & Sponsoring" zu diesem Thema ein Artikel. Klicken Sie dazu einfach auf das Cover des Magazins.