Checkliste

Checkliste: Jetzt handle ich
 

  1. Entscheidung für ein Testament:
    Ich möchte meinen letzten Willen gestalten und das Evangelische Johannesstift bedenken. Wenn ich kein Testament schreibe, tritt die gesetzliche Erbfolge ein.
     
  2. Form:
    Ich lege fest, ob ich ein handschriftliches Testament oder ein notarielles Testament verfasse. Ich kläre, ob ich zuvor Rechtsberatung in Anspruch nehme.
     
  3. Erben bestimmen:
    Das Evangelische Johannesstift als mein Erbe tritt meine Rechtsnachfolge mit allen Rechten und Pflichten an. Es kümmert sich um meine Beisetzung, die Wohnungsauflösung und den Nachlass.
     
  4. Vermächtnis bestimmen:
    Ich möchte dem Johannesstift eine Geldsumme oder sonstige Wertgegenstände hinterlassen. Ich schreibe dies als Vermächtnis ins Testament. Das Vermächtnis muss vom Erben erfüllt werden.
     
  5. Aufbewahrungsort:
    Ein notarielles Testament wird immer im Amtsgericht hinterlegt. Beim handschriftlichen Testament entscheide ich, wo ich es aufbewahre. Ich kann es im Evangelischen Johannesstift kostenlos hinterlegen lassen und es jederzeit wieder zurück anfordern.
     
  6. Informieren:
    Wenn ich es möchte, teile ich dem Evangelischen Johannesstift meine Entscheidung mit. So kann ich Fragen klären und Wünsche anbringen, die mir wichtig sind.