13.05.2019

Die Kinder der Utopie

Aktionsabend am 23. Mai um 15:30 Uhr im Festsaal des Evangelischen Johannesstifts, Berlin-Spandau, Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin 
 
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, 
 
wir laden Sie herzlich ein, den bewegenden Dokumentarfilm DIE KINDER DER UTOPIE von Regisseur Hubertus Siegert im Rahmen eines bundesweiten Aktionsabends im Festsaal des Evangelischen Johannesstifts, Berlin Spandau mit uns anzuschauen.  
 
Am 15. Mai ist der Film DIE KINDER DER UTOPIE – der aktuelle Dokumentarfilm zum Thema Inklusion – in Form eines bundesweiten Aktionsabends in mehr als 100 Kinos überall in Deutschland  zu sehen! Mehr als 1.000 freiwillige Unterstützer*innen haben sich angemeldet, DIE KINDER DER UTOPIE zu präsentieren und eine Gesprächsrunde zum Thema „Inklusion und Schule“ zu organisieren. Auch das Evangelische Johannesstift wird dabei sein und zeigt den Film für diejenigen, die ihn am 15. Mai nicht sehen können oder konnten, exklusiv und kostenlos eine Woche nach der offiziellen Ausstrahlung am Donnerstag den 23. Mai um 15:30 Uhr im Festsaal in der Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin. 
 
Im Anschluss an die Vorführung findet eine Gesprächsrunde zum Thema Inklusion in der Schule/ Schule ohne Grenzen statt. Ulrike Müller, Leiterin des Sonderpädagogischen Förderzentrums, der August-Hermann-Francke-Schule und Thomas Brand, Leiter der Evangelischen Schule Spandau, beide Schulen sind auf dem Gelände des Evangelischen Johannesstifts gelegen, werden in der Gesprächsrunde von den Erfahrungen aus ihrer langjährigen Zusammenarbeit berichten. Außerdem werden weitere Experten auf dem Podium Fragen beantworten und das Thema diskutieren. 
 
Der Film eröffnet eine Perspektive auf inklusive Bildung, die in der aktuellen Debatte untergeht: Was gibt uns die Schule mit für unser Leben? Und was könnte ein inklusives Bildungssystem für unsere Gesellschaft bedeuten? Diese und viele andere Fragen sollen am 23. Mai diskutiert werden. DIE KINDER DER UTOPIE zeigt sechs junge Erwachsene – drei mit und drei ohne Behinderung, die sich zwölf Jahre nach ihrer Grundschulzeit wiedertreffen. Schon einmal hat der Regisseur Hubertus Siegert die Mädchen und Jungen porträtiert: sein Film KLASSENLEBEN (2005) erzählte von einer Berliner Grundschulklasse, in der Kinder mit und ohne Behinderungen und mit sehr unterschiedlichen Begabungen gemeinsam lernten. Das war vor 14 Jahren noch außergewöhnlicher als heute. Nun begegnen sie sich wieder und blicken auf ihr eigenes Leben und auf das der anderen. Sie sind entschlossen, ihre Zukunft anzupacken, und sind dabei voller Träume und Zweifel – und voller Respekt füreinander. Die gemeinsame Schulzeit hat die jungen Menschen geprägt, und wir erleben, wie die Generation Y heute die Inklusion lebt. Sie sind DIE KINDER DER UTOPIE.  
 
Hubertus Siegerts Film lädt ein, sich mit dem Thema Inklusion in der Schule aus einer neuen Perspektive zu befassen – nämlich der, was uns die Schule für unser Leben in dieser Gesellschaft mitgibt. Im Mittelpunkt stehen die Protagonist*innen mit ihren Lebensgeschichten. DIE KINDER DER UTOPIE zeigt, wie vermeintlich Stärkere und Schwächere in unserer Gesellschaft miteinander kooperieren können – sofern man ihnen die Möglichkeit dazu gibt.  
 
Die Kampagne wird getragen vom Kölner Verein mittendrin e.V. Der Elternverein setzt sich seit 2006 für inklusive Bildung ein, mit unabhängiger Beratung, Netzwerkarbeit, Konzepten für Inklusion und Kampagnen zur Bewusstseinsbildung. Der mittendrin e.V. steht Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung. Hauptförderer der Kampagne sind Aktion Mensch und das Unternehmen SAP. Weitere Unterstützer des Aktionsabends sind die Bertelsmann Stiftung, DATEV und die Randstad Stiftung.  

 Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung: Charlotte Gräfin von Kielmansegg, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Evangelisches Johannesstift, charlotte.von-kielmansegg@evangelisches-johannesstift.de, Tel.: 030/ 33 609-273.  
 
Weitere Informationen sowie Text- und Bildmaterial: www.diekinderderutopie.de  
 
Den Kinotrailer können Sie ebenfalls vorab schon ansehen: www.youtube.com/watch?v=nhp...