Diakon*in (B.A.)

Der Klassiker - Ausbildung und Studium in Vollzeit

 

Das Vorstudium Diakonik (1 Semester)

…. ist eine mögliche Orientierungs- und Erprobungsphase. Ein Schwerpunkt ist das 6-monatige Praktikum in einem diakonischen Arbeitsbereich der Johannesstift Diakonie mit der Möglichkeit diakonischen Arbeitsalltag kennen zu lernen und persönliche Fähigkeiten und Grenzen zu erproben. Praktikumsplätze werden in den Bereichen Jugend- und Behindertenhilfe, sowie Pflege und Wohnen angeboten.

Ein weiterer Baustein im Vorstudium Diakonik sind drei integrierte Schulwochen mit theologisch-diakonischem Unterricht am Wichern-Kolleg die mit den vielfältigen Arbeitswelten des Berufsfeldes Diakon*in vertraut machen.

Ergänzt wird das Vorstudium Diakonik durch die Mitgestaltung gemeinschaftlichen Lebens im Haus der Schwestern und Brüder und eine gemeinsame Abschlussfahrt des jeweiligen Kurses.

Den Studierenden wird während dieses halben Jahres im Haus der Schwestern und Brüder Wohnraum zur Verfügung gestellt und sie erhalten ein Praktikumsentgelt. Das Vorstudium Diakonik wird 2 x jährlich, jeweils zum 01. März und 1. September angeboten.

Wichtig:

Das Vorstudium Diakonik oder der Nachweis eines mindestens 12 wöchigen Praktikums bei einem kirchlich-diakonischen Träger sind Zugangsvoraussetzung für die Aufnahme in den Studiengang „Evangelische Religionspädagogik & Diakonik“ an der Evangelischen Hochschule Berlin, der in Kooperation mit dem Wichern-Kolleg für den Berufsabschluss Diakonin (B.A.) qualifiziert.

Die Fachqualifikation im Sozial- oder Pflegeberuf (6-7 Semester)

… findet an einer frei wählbaren (Fach-)Hochschule oder Fachschule in Berlin oder dem übrigen Bundesgebiet statt.

Als Studienwege an (Fach-)Hochschulen für den Erwerb der Fachqualifikation bieten sich die Studiengänge Soziale Arbeit (B.A.) und Kindheitspädagogik (B.A.) an.

Als Fachausbildung kommen mindestens dreijährige, sozial-pflegerische Fachschulausbildungen mit staatlicher Anerkennung, wie bspw. Erzieher*in, Heilerziehungspfleger*in in Frage. Auszubildende die diesen Ausbildungsweg wählen, absolvieren während der Fachausbildung ergänzende zum Hochschulzugang qualifizierende Module. Diese ermöglichen den Einstieg in den Studiengang „Evangelische Religionspädagogik & Diakonik“ an der Evangelischen Hochschule Berlin, die in Kooperation mit dem Wichern-Kolleg für den Berufsabschluss Diakon*in (B.A.) qualifiziert.

Über die Dauer von Fachausbildung bzw. Studium, sowie Studienschwerpunkt Diakonik ist es möglich, weiter im Evangelischen Johannesstift zu wohnen, sich an Veranstaltungen und Gemeinschaftsleben der Studierendengemeinschaft zu beteiligen und die Angebote der Studierendenbegleitung zu nutzen.

Nach erfolgreichem Abschluss der Fachausbildung/ des Studiums kann die staatliche Anerkennung beantragt werden.

Der Studienschwerpunkt Diakonik (3 Semester)

… im Studiengang „Evangelische Religionspädagogik & Diakonik“ erfolgt in Kooperation von Wichern-Kolleg und Evangelischer Hochschule Berlin (EHB). Gemeinsame Studieninhalte aus den Bereichen Altes Testament, Neues Testament, Kirchengeschichte und Systematische Theologie werden am Standort der EHB vermittelt. Am Standort Wichern-Kolleg erfolgt die Wissensvermittlung zu Inhalten des Studienschwerpunktes Diakonik. (Diakonik, Seelsorge, Ethik, Religionspädagogik).

Nach erfolgreichem Abschluss des Studienganges kann die kirchliche Einsegnung in das Amt und den Dienst als Diakon*in erfolgen.

Wichtig:

Voraussetzung für die kirchliche Einsegnung ist, dass neben den erfolgreichen Abschlüssen und der Zugehörigkeit zu einer evangelischen  Kirche, während der Ausbildungs-/Studienzeit, mindestens jedoch über drei Semester, am Begleitprogramm „Studieren in Gemeinschaft“ am Wichern-Kolleg teilgenommen wurde.

 

Begleitprogramm "Studieren in Gemeinschaft"

Im Rahmen des begleitenden Ausbildungsteils „Studieren in Gemeinschaft“ werden Erfahrungs- und Erprobungsräume für gemeinschaftliches Leben bereitgestellt und eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Amt und dem Beruf der Diakonin/des Diakons ermöglicht.

Voraussetzung für die Teilnahme am Ausbildungsteil „Studieren in Gemeinschaft“ sind

  • der erfolgreiche Abschluss des „Vorstudiums Diakonik“ am Wichern-Kolleg bzw. ein mindestens zwölfwöchiges Vollzeitpraktikum im sozialdiakonischen Bereich bei einem kirchlichen oder diakonischen Träger,
     
  • das parallele Absolvieren eines Fachschul bzw. eines Fachhochschulstudiums, das im Sinne der Zulassungsordnung des Studiengangs Evangelische Religionspädagogik & Diakonik anerkennungsfähig ist, bzw. eine gültige Immatrikulation im Studiengang Evangelische Religionspädagogik & Diakonik mit Studienschwerpunkt Diakonik an der Evangelischen Hochschule Berlin.

Die Aufnahme in den Ausbildungsteil „Studieren in Gemeinschaft“ geschieht im Rahmen eines Bewerbungs- und Aufnahmeverfahrens am Wichern-Kolleg, an dem die Studierenden des Begleitprogramms „Studieren in Gemeinschaft“, die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz sowie die Schwestern- und Brüderschaft des Evangelischen Johannesstifts e. V. durch eine Vertreterin/einen Vertreter beteiligt sein sollen.

Die Teilnahme am Ausbildungsteil „Studieren in Gemeinschaft“ umfasst in der Regel die Zeit des Studiums/der Ausbildung im Sozial- oder Pflegeberuf sowie des Studienschwerpunkts „Diakonik“ im Studiengang „Evangelische Religionspädagogik & Diakonik B.A.“, mindestens aber drei Semester. Inhaltlich obligatorisch sind

  • die Teilnahme an den Einführungstagen für den Ausbildungsteil „Studieren in Gemeinschaft“,
  • die Teilnahme an mindestens zwei berufsorientierenden Begleitseminaren pro Kalenderjahr,
  • die aktive Mitarbeit im Rahmen eines Gemeinschaftstages der Schwestern und Brüderschaft des Evangelischen Johannesstifts e. V.,
  • die Teilnahme an einem individuellen Mentoring durch Diakoninnen und Diakone der Schwestern und Brüderschaft des Evangelischen Johannesstifts e. V.