Berufsbegleitende Ausbildung Diakon*in

Beschäftigte aus Kirche und Diakonie erweitern berufsbegleitend ihr Tätigkeitsprofil. Sie widmen sich in der Ausbildung theologisch-diakonischen Fragen.

Sechs Kursteilnehmer*innen vor dem Eingang des Wichern-Kollegs.
Die berufsbegleitende Ausbildung zum*zur Diakon*in   |  © Evangelisches Johannesstift

Sie sind oder waren bereits mehrere Jahre in einem Sozialberuf in Kirche und Diakonie tätig und möchten Ihr derzeitiges Arbeitsfeld mit einem anderen Profil ausfüllen oder ihre beruflichen Perspektiven erweitern? Sie wünschen sich Zeit zum Lernen und wollen sich mit theologisch-diakonischen Fragen auseinandersetzen, ohne ihren Arbeitsplatz aufzugeben? Dann ist die berufsbegleitende Ausbildung Diakon*in am Wichern-Kolleg für Sie interessant. Nach dem erfolgreichen Abschluss können Sie sich in das kirchliche Amt Diakon*in einsegnen lassen.

Dauer und Umfang

Die berufsbegleitende Ausbildung beginnt alle zwei Jahre am 01. Oktober. Der nächste Kurs startet am 01. Oktober 2024.

Dies sind die Termine der Präsenzphasen:
  • P1 17.-19.10.2024
  • P2 07.-09.11.2024
  • P3 05.-07.12.2024
  • P4 09.-11.01.2025
  • P5 13.-15.02.2025
  • P6 06.-08.03.2025
  • P7 10.-12.04. 2025
  • P8 08.-10.05. 2025,
    29.05.-01.06.2025 (Schwestern- und Brüdertag)
  • P9 19.-21.06.2025
  • P10 18.-20.9.2025
  • P11 09.-11.10. 2025
  • P12 06.-08.11.2025
  • P13 04.-06.12.2025
  • P14 08.-10.01.2026
  • P15 12.-14.02.2026
  • P16 26.-28.03.2026
  • P17 23.-25.04.2026
  • P18 28.-30.05.2026
  • P19 25.-27.06.2026
  • P20 10.-12.09.2026
  • Einsegnungsgottesdienst am 20. September 2026

 

Unterrichts- und Lerninhalte

Die Berufspraxis wird in einer praktisch-theologischen Ausbildung reflektiert und erweitert. Folgende Ziele sind hauptsächlich mit den verschiedenen Unterrichtsschwerpunkten verbunden:

Ziele und Unterrichtsschwerpunkte

Diakon*innen bringen den christlichen Glauben ins Gespräch.
  • Biblische und systematische Theologie
  • Gottesdienstgestaltung
  • Wortverkündigung
Diakon*innen begleiten Menschen.
  • Seelsorge und Gesprächsführung
  • Beratungsmodelle 
Diakon*innen wirken in Organisationen.
  • Kirchengeschichte und Diakonik
  • Religionspädagogik
  • Gemeindeaufbau und Gruppenarbeit
  • Musische Bildung
Diakon*innen gestalten das Soziale.
  • Ethik
  • Projektmanagement

Kosten und Freistellung

Die Studiengebühr beträgt 120 Euro im Monat. Sie enthält die Kosten der Verpflegung während der Seminarzeiten. Bei Bedarf können Sie kostengünstige Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Gelände des Evangelischen Johannesstifts nutzen. Diese können Sie über die Hausleitung im Haus der Schwestern und Brüder per E-Mail info@wichernkolleg.de reservieren.

Die Kostenteilübernahme und die Freistellung müssen Sie individuell mit Ihrem Arbeitgeber vereinbaren.

Die berufsbegleitende Ausbildung zum*r Diakon*in ist vom Berliner Senat gemäß des Berliner Bildungsurlaubsgesetz (§ 11 Abs.1 BiUrlG) als Bildungsveranstaltung anerkannt: Berliner und Brandenburger Arbeitnehmende können dafür Bildungsurlaub beantragen. Für Teilnehmende aus anderen Bundesländern beantragt das Wichern-Kolleg bei Bedarf eine entsprechende Anerkennung.

Für den Fall, dass Sie als Diakon*in außerhalb der Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) tätig sein wollen, empfehlen wir Ihnen, sich im Vorfeld Ihrer Bewerbung für diesen Ausbildungsgang bei dem für Sie zuständigen Landeskirchenamt darüber zu informieren, ob die Ausbildung am Wichern-Kolleg von der betreffenden Landeskirche anerkannt wird.

Voraussetzungen

  • Bewerber*innen gehören in der Regel einer evangelischen Kirche an
  • haben eine mindestens dreijährige Ausbildung in einem staatlich anerkannten Sozialberuf absolviert oder sind seit mindestens fünf Jahren in einem dem Diakonat förderlichen Arbeitsfeld tätig 
  • sind mit mindestens 50 Prozent berufstätig
  • haben Freude am Lernen und sind bereit, sich mit Grundfragen des Glaubens persönlich auseinanderzusetzen
  • können mit eigenen Gefühlen und denen anderer Menschen reflektierend und kontaktgewinnend umgehen
  • wollen ihren christlichen Glauben in der Begegnung mit anderen Menschen weitergeben

Wie bewerbe ich mich?

Ihre Bewerbungsunterlagen sollten Folgendes enthalten:

  • Bewerbungsschreiben mit ausführlicher Begründung des Berufswunsches
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • 1 Passfoto
  • Abschlusszeugnisse (Schule/Ausbildung) und staatliche Anerkennung
  • Tätigkeitsnachweise (zum Beispiel Freiwilliges Soziales Jahr/Bundesfreiwilligendienst, Praktika, ehrenamtliche Tätigkeiten, Berufstätigkeit, Weiterbildungen)
  • Tauf- und Konfirmationsbescheinigung
  • Kirchengemeindliches Zeugnis
  • Führungszeugnis
  • Nachweis zur aktuellen Berufstätigkeit (Einrichtung, Art, Umfang)

Ihre Unterlagen können Sie per Post an das Wichern-Kolleg schicken. Alternativ können Sie diese auch als PDF-Dokument per E-Mail versenden. Wir informieren Sie auch gern in einem persönlichen Beratungsgespräch am Wichern-Kolleg. Vereinbaren Sie dafür bitte einen Termin. Übernachtungsmöglichkeiten stehen bei Bedarf in unserer Gästeetage zur Verfügung.

Ansprechpartner*in

Anke Carraro-Walter
Fachbereichsleitung Berufsbegleitende Ausbildung

Anke Carraro-Walter

Ansprechpartnerin

Kerstin Gentz
Wichern-Kolleg

Porträt Kerstin Gentz

Wichern-Kolleg

Lernen, leben, arbeiten und feiern. Das Wichern-Kolleg bietet viele Möglichkeiten, die Studienzeit zu einem gemeinschaftlichen Erlebnis werden zu lassen.

Menschen sitzen in einem Garten an einer Bierzelt-Garnitur und feiern.