Gemeinwesen

Das Gemeinwesen ist Teil des Evangelischen Johannesstifts. Mitarbeitende, Bewohnende und Gäste können sich dort bei verschiedenen Angeboten begegnen.

Das Gemeinwesen als Ort der Begegnung

Das Gemeinwesen ist Teil der Stiftung Evangelisches Johannesstift. Auf dem 75 Hektar großen Gelände an der Schönwalder Allee 26 in Berlin-Spandau leben und arbeiten etwa 1.600 Menschen. 

Es gibt verschiedene Angebote der Stiftung wie eine Buchhandlung, einen inklusiven Sportverein und die Gemeinwesenarbeit. Des Weiteren hat die Gemeinschaft der Schwestern und Brüder des Evangelischen Johannesstifts ihren Vereinssitz auf dem Gelände.

Außerdem betreibt die Johannesstift Diakonie hier verschiedene Einrichtungen. Eine Übersicht bietet der Geländeplan.

Gemeinwesenarbeit

Das Gemeinwesen bietet vielfältige Angebote für Jung und Alt. Gemeinschaft genießen, handwerklich aktiv sein oder Sport treiben – für jede*n ist etwas dabei.

Flohmarkt auf dem Gelände des Evangelischen Johannesstifts.
Außenansicht der Buchhandlung Johannesstift

Buchhandlung Johannesstift

Die Buchhandlung bietet ein umfangreiches Sortiment an religiöser Literatur, Kunstgewerbe und Geschenkartikeln. Mehrmals im Jahr gibt es Lesungen.

Mehr erfahren
Ein Jugendlicher und ein Kind im Rollstuhl beim Run of Spirit. Dahinter befinden sich weitere Läuferinnen und Läufer mit und ohne Behinderung.

Sportverein Inklusiv

Beim Sportverein Inklusiv Johannesstift e.V. trainieren Menschen mit und ohne Behinderung sowie Junge und Ältere im Evangelischen Johannesstift gemeinsam.

Mehr erfahren
Mehrere Magazine der „Kontakte“ liegen übereinander. Oben auf den Magazinen liegt ein Smartphone mit der geöffneten JoNetz-App.

Medien im Gemeinwesen

Das Evangelische Johannesstift informiert auf der Website, im Magazin Kontakte und auf der Plattform JoNetz über Neuigkeiten im Gemeinwesen.

Mehr erfahren

Ehrenamt

Ehrenamtliche gestalten eine Gesellschaft mit, die an allen Menschen interessiert ist und niemanden ausgrenzt. Sie werden selbst Teil dieser vielseitigen Gemeinschaft und freuen sich daran.

Ehrenamtliche begleiten Menschen aus der Nachbarschaft in ihrem Alltag. Sie kochen zum Beispiel gemeinsam.