Vorstudium Diakonik

Das sechsmonatige Vorstudium Diakonik als Ausbildungseinstieg bietet jungen Menschen Orientierung und Praxiserfahrungen auf dem Weg zum Berufsziel Diakon*in.

Mehrere Auszubildende hüpfen freudig in die Luft. Es sieht so aus als ob sie schweben.
Das Vorstudium Diakonik - für junge Menschen ein Sprungbrett in die Ausbildung.   |  © Evangelisches Johannesstift

Das Vorstudium Diakonik ist eine Orientierungs- und Erprobungsphase. Schwerpunkt ist das 6-monatige Praktikum in einem diakonischen Arbeitsbereich der Johannesstift Diakonie. Das Vorstudium bietet die Möglichkeit, diakonischen Arbeitsalltag kennen zu lernen und persönliche Fähigkeiten und Grenzen zu erproben.

Praktikum, Seminarwochen und Leben in Gemeinschaft

Praktikumsplätze werden in den Bereichen Jugend- und Behindertenhilfe sowie Pflege und Wohnen angeboten. Allen Praktikant*innen stehen qualifizierte Anleiter*innen zur Seite.

Ein weiterer Baustein sind drei integrierte Seminarwochen mit theologisch-diakonischem Unterricht am Wichern-Kolleg, die mit den vielfältigen Arbeitswelten des Berufsfeldes Diakon*in vertraut machen. Ergänzt wird das Vorstudium Diakonik durch die Mitgestaltung gemeinschaftlichen Lebens im Haus der Schwestern und Brüder und eine gemeinsame Abschlussfahrt des jeweiligen Kurses.

Sie erhalten ein Praktikumsentgelt. Auf Wunsch können Sie während dieses halben Jahres im Haus der Schwestern und Brüder zu einer günstigen Miete wohnen.

Nach dem Vorstudium

Das Vorstudium Diakonik oder der Nachweis eines mindestens 12-wöchigen Praktikums bei einem kirchlich-diakonischen Träger sind die Voraussetzung für das Vollzeitstudium. Studierende qualifizieren sich im Studienschwerpunkt Diakonik im Studiengang Evangelische Religionspädagogik & Diakonik für den Berufsabschluss Diakon*in (B. A.). Sie studieren das Fach an der Evangelischen Hochschule Berlin und am Wichern-Kolleg im Evangelischen Johannesstift.

Wie bewerbe ich mich?

Das Vorstudium Diakonik beginnt jedes Jahr am 01. März und am 01. September. Bewerber*innen, die die Voraussetzungen erfüllen, werden zu einem Aufnahmetag eingeladen. Er findet in der Regel im Januar für den Frühjahrskurs und im Juni für den Herbstkurs statt. Ihre Bewerbungsunterlagen sollten folgendes enthalten:

  • Bewerbungsschreiben mit Begründung des Berufswunsches
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • 1 Passfoto
  • Abschlusszeugnisse ( Schul-/ Ausbildungsabschluss oder Nachweis über Erwerb der Fachhochschulreife)
  • Tätigkeitsnachweise (zum Beispiel FSJ – Freiwilliges Soziales Jahr/BFD - Bundesfreiwilligendienst, Praktika oder ehrenamtliche Tätigkeiten)
  • Tauf- und Konfirmationsbescheinigung (sofern bereits vorhanden)

Ihre Unterlagen können Sie per Post an das Wichern-Kolleg schicken. Alternativ können Sie diese als PDF-Dokument per E-Mail versenden. Die Studierendenbegleitung berät Sie gern persönlich in einem Informationsgespräch.

Ansprechpartner

Johannes Schimke
Wichern-Kolleg

Ansprechpartnerin

Kerstin Gentz
Wichern-Kolleg

Porträt Kerstin Gentz

Wichern-Kolleg

Lernen, leben, arbeiten und feiern. Das Wichern-Kolleg bietet viele Möglichkeiten, die Studienzeit zu einem gemeinschaftlichen Erlebnis werden zu lassen.

Menschen sitzen in einem Garten an einer Bierzelt-Garnitur und feiern.